Amazon: Das sollten Anleger wissen oder wen interessiert schon die Bilanz

0
Bildquelle: Pressefoto Amazon.de

An der Börse spielen sich schon ziemlich merkwürdige Dinge ab. Ein Unternehmen wie Apple (WKN 865985) verbucht einen Milliardengewinn nach dem anderen, während Amazon (WKN 906866) zuletzt nur mickrige Gewinne oder teilweise sogar Verluste ausweisen konnte.

Trotzdem wird die Amazon-Aktie an den Börsen um ein vielfaches höher bewertet. Offensichtlich wollen die Anleger damit dem Umstand Rechnung tragen, wonach an den Börsen nun einmal die Zukunft gehandelt wird und Erfolge aus der Vergangenheit wenig zählen.

Während sich immer mehr die Erkenntnis durchzusetzen scheint, dass Apple seine besten Tage hinter sich hat, werden Amazon aufgrund seiner aggressiven Expansionsstrategie hervorragende Wachstumsaussichten zugesprochen. Somit dürften die Anleger auch dieses Mal vordergründig auf die Umsatzzahlen des Online-Händlers schauen und einen möglicherweise erneut enttäuschenden Gewinn weniger Beachtung schenken, wenn das Unternehmen am Donnerstagabend seine Geschäftsergebnisse für das erste Quartal bekanntgibt.

Die Analystenzunft erwartet für das erste Amazon-Quartal im Schnitt einen bereinigten Gewinn je Aktie von 9 Cents. Dies wäre ein satter Rückgang von 68 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert von 28 Cents. Der Umsatz soll dagegen um 22,6 Prozent auf 16,16 Mrd. US-Dollar zulegen.

Allerdings gehen die Marktteilnehmer davon aus, dass sich Amazon mit den hohen Investitionen in neue Verteilerzentren oder die Markteinführungen eigener e-Reader und Tablet-PCs eine sehr gute Ausgangsposition für die Zukunft geschaffen hat. Der Ausbau des Netzes von Verteilerzentren dürfte sich langfristig in einer noch größeren Verbesserung Kundenzufriedenheit und Senkung der Kosten bemerkbar machen, indem die Lieferzeiten noch weiter gesenkt werden. Gleichzeitig stellt Amazon mit den Kindle-Geräten die günstige Hardware, mit Hilfe derer in Zukunft die eigenen Bücher, Filme oder Musikstücke verkauft werden können.

Ein Blick auf die letzten Chartsignale:

23.04.13              Amazon über 38-Tage-Linie

22.04.13              Amazon über 100-Tage-Linie

22.04.13              Amazon über 20-Tage-Linie

18.04.13              Amazon unter 20-Tage-Linie

18.04.13              Amazon unter 38-Tage-Linie

18.04.13              Amazon unter 50-Tage-Linie

18.04.13              Amazon unter 100-Tage-Linie

10.04.13              Amazon über 50-Tage-Linie

Fazit: Amazon dürfte bei gleichem Zahlenwerk wie bisher durchaus einer DER Internet-Aktien dieser Tage bleiben. Wer Apple im Hinterkopf hat, sollte wiederum dieses Papier nicht unbedingt als Langfrist-Anlage sehen…

Bildquelle: Pressefoto Amazon.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here