Point & Figure DAX: Plan mit Einstieg bei 7450 scheint aufzugehen, das Update

0
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Am 18. April machte ich Sie auf das “Unterstützungsbollwerk” im DAX im Bereich von rund knapp unter 7400 bis 7450 aufmerksam.

Wer diese Analyse noch einmal nachlesen möchte, findet Sie hier.

In diesem Artikel machte ich Sie auf eine Long-Chance in diesem Bereich aufmerksam:

Long-Versuch bei rund 7450 Punkten: Charttechnisch sinnvoll und vom CRV her vertretbar

Die beschriebene Unterstützungskombination bei 7400 bis 7450 Zählern lässt jeden Trader an einen Long-Versuch denken. Das Ziel kann ebenfalls schon beziffert werden: Es liegt bei 7750 Punkten, hier verläuft die Bearish-Resistance-Line des aktuellen Verkaufssignals.

Einstieg bei 7450: Bislang ist der Plan aufgegangen

Nach der gestrigen heftigen Aufwärtsbewegung des DAX wird es nun höchste Zeit für ein Update:

Point & Figure DAX: Baisse-Resistance bei 7750 bis 7800 in Schlagweite

image

Point & Figure DAX: Nächste Widerstände bei 7650 und 7750

Mit einem gestrigen Schlussstand von 7658 Zählern hat sich der deutsche Leitindex bereits 200 Punkte vom Entry bei 7450 entfernt, liegt aber nur noch 100 Punkte unterhalb der durch die Baisse-Resistance markierten ersten Zielzone von 7750.

Aktuell kein gutes Chance-Risiko-Verhältnis für Bullen und Bären

Damit ergibt sich für potenzielle “Jetzt-Einsteiger” kein brauchbares Chance-Risiko-Verhältnis mehr.

Hier gilt es nun Geduld zu haben und eine weitere chancenreiche Situation abzuwarten. Wer hingegen seit 7450 investiert ist, muss nur noch einen Teil seiner Gewinne durch einen nachgezogenen Stop absichern. Das ist umso wichtiger, weil im Bereich um 7650 der erste Widerstand liegt. (Ergibt sich aus dem Tief vom 5. April)

Neue wichtige Marke:7750 Zähler

So erfreulich der gestrige Bullen-Run auch gewesen ist, er darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass nun die Widerstandszone bei 7750 bis maximal 7850 ins Spiel kommt. Hier verläuft – wie mehrfach an dieser Stelle erwähnt – die Bearish-Resistance-Linie (ein fallender Widerstand, der sich aus dem letzten Point&Figure-Verkaufssignal ergibt). Gleichzeitig markiert dieser Bereich den oberen Rand des in den letzten Wochen entstandenen Abwärtstrend-Kanals. Konkret:

Wer im Bereich um 7750 eine Short-Position eröffnet, findet ebenfalls ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis vor.

Der Stop liegt beim Überschreiten von 7850 und das Ziel kann zumindest mit 7550 bis 7500 beziffert werden. (hier verläuft aktuell die langfristige Bullish-Support-Line, die ihre Wirksamkeit bereits bei 7450 unter Beweis gestellt hat.)

Allerdings möchte ich noch einmal darauf aufmerksam machen, dass solche Stops auch beachtet werden sollten. Schließlich handelt es sich hier um charttechnisch indiziertes Trading und keine Frage der Überzeugung.

Neue  Bullen-Chance auch bei Überschreiten der 7850

Gelingt es dem deutschen Leitindex die 7850 zu nehmen, ist der Point&Figure-Chart mit aktuell 50 Punkten pro Kästchen wieder klar bullish zu sehen. Das erste Kursziel ergäbe sich dann – allein aufgrund der Psychologie – bei 8000 Zählern.

Mein Fazit:

Zwar hat die Unterstützung im Bereich um 7450 – wie erwartet – erst einmal gehalten und dem Mutigen einen netten Gewinn gebracht. Allerdings “ist die Kuh noch lange nicht vom Eis”. Achten Sie auf die Marken von 7650 und vor allem 7750, wo sich ein interessanter Einstieg – wie oben beschrieben – ergibt.

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um die Point&Figure-Charttechnik und Heimat des Point&Figure-Investor)

Networking:

www.twitter.com/joergmahnert

www.facebook.com/joergmahnert

Kostenfreien Newsletter hier sichern

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here