Point&Figure DAX: Über Unterstützungen bei 7550, Hunde und Metzgereien

0
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Unter dem Eindruck der furchtbaren Geschehnisse in Boston fällt es auch mir schwer, zur Tagesordnung überzugehen.

Diese verabscheuungswürdige Tat hat erneut gezeigt, dass der Terrorismus bei weitem noch nicht besiegt ist. Hier bleibt nun nur noch abzuwarten, wer hinter diesem Attentat steckt.

Dennoch nun zum heutigen Artikel:

Die Börsen reagierten gestern relativ besonnen auf die einprasselnden Nachrichten. So konnte sich der DAX weiter über seiner Unterstützungszone zwischen rund 7500 und 7600 halten. hier hatte er – um exakt zu sein – bei 7537 sein bisheriges Jahrestief markiert. Sollte dieses unterschritten werden, ergibt sich als nächstes Ziel die 200-Tage-Linie. die aktuell bei 7357 Zählern verläuft.

Fragen zu Unterstützungen und Widerständen

Mich erreichten in den vergangenen Tagen einige Fragen zum Thema Unterstützungen und Widerstände. Dabei ging es darum, wie man sich das Verhalten der Anleger an diesen charttechnisch wichtigen Marken vorstellen solle.

Überall lese man davon, aber es wäre doch interessant, zu erläutern, welcher psychologische Wirkmechanismus dahinterstecke.

Auch hier hilft es, einen Hund zu haben (und eine Metzgerei in der Nähe)

Ihr Wunsch ist mir natürlich Befehl und ich möchte deswegen  ein einfaches Beispiel aus der Hundehaltung anführen, das ich schon einmal an ähnlicher Stelle verwendet habe.

Stellen Sie sich einen Hundebesitzer vor, der mit seinem vierbeinigen Begleiter an einer Metzgerei mit offener Tür vorbeigeht.

Natürlich wird ein noch nicht erzogener Hund versuchen, an den Ort der schmackhaften Würste und des saftigen Fleischs zu gelangen.

Als verantwortungsvoller Besitzer ruft man ihn umgehend zurück, um Schwierigkeiten mit dem Fleischer und den Kunden zu vermeiden.

Es steht zu vermuten, dass der Hund es an den folgenden Tagen noch mehrmals probieren wird, in die Metzgerei zu gelangen. Und das Rückrufen durch den Besitzer wird jeweils prompt auf den Fuß folgen.

Irgendwann wird der Tag kommen, an dem der Vierbeiner es überhaupt nicht mehr versuchen wird.

Hunde, Bullen und Bären…..ähnliches Verhalten

Ein einfacher Vorgang finden Sie nicht ? Und an der Börse ist es nicht viel anders.

Point&Figure DAX: Unterstützung am bisherigen Jahrestief

image

Point&Figure: Entscheidende Unterstützung im Bereich des bislang erreichten Jahrestiefs

Der Blick auf den Point&Figure-Chart des DAX zeigt, dass der deutsche Leitindex bereits mehrmals im Bereich um 7550 bis 7600 zum Stehen gekommen ist.

Am 6., 21. und 26.Februar dieses Jahres wurden die Bären in diesem Bereich von den Bullen “zurückgerufen”.

Die Psychologie, die dahinter steht, entspricht meinem Hund-Metzgerei-Beispiel.

Jeder Bär der nach dem 6.2 auf fallende Kurse setzte, sah das Jahrestief bei 7537 Punkten und ging davon aus, dass dieser Bereich beim nächsten Anlauf erneut halten könnte. Deswegen hatte er die Tendenz, hier seine Gewinne mitzunehmen, indem er seine Short-Position zurückkaufte. So half er durch seine Rückkäufe mit, diese Unterstützung zu festigen.

Das Ergebnis: Die Unterstützung im DAX hielt bis jetzt

Er entsprach also dem Hund, der im Beispiel bereits gelernt hatte, dass er sich nur der Tür der Metzgerei nähern muss, um wieder von seinem Besitzer zurück gerufen zu werden.

Hunde und Bären bleiben nicht immer “brav”

Allerdings muss diese “brave” Haltung des Hundes oder der Bären an der Börse nicht ewig andauern.

Jeder Hundebesitzer wird bestätigen, dass er dann Probleme bekommt, wenn der Hund nur einen Schritt weiter in die Metzgerei vordringt, als es ihm vorher gelungen ist.

Dann wird es recht schwierig, ihn wieder aus dem Verkaufsraum zu bekommen.

Übertragen auf die Situation im DAX bedeutet das:

Gelingt es den Bären nun, den deutschen Leitindex unter das bislang erreichte Jahrestief zu treiben, kippt die Situation zu ihren Gunsten. Die Bullen werden ob dieses plötzlichen Elans nervös und verkaufen ebenfalls ihre Positionen.

Die nächste Unterstützung findet sich dann im Point&Figure-Chart bei rund 7450 Punkten (Bullish-Support-Line). Es steht aber zu vermuten, dass dann auch direkt die 200-Tage-Linie getestet wird, die- stetig ansteigend- aktuell bei 7357 Zählern verläuft.

Ich hoffe ich konnte mit Hilfe meines Hundes und der ortsansässigen Metzgerei ein wenig Licht in den Wirkungsmechanismus von Unterstützungen bringen.

Mein Fazit für den DAX zum Abschluss:

Fallen die 7537 lautet das nächste Ziel auf rund 7360 Zähler (200-Tage-Linie)

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um die Point&Figure-Charttechnik und Heimat des Point&Figure-Investor)

www.twitter.com/joergmahnert

www.facebook.com/joergmahnert

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here