Schoeller-Bleckmann (SBO): Die Gewinne sprudeln

0
Bildquelle: Pressefoto Schoeller-Bleckmann

Neue Rekorde hat Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO) (WKN 907391) 2012 erzielt: Zum dritten Mal in Folge erwirtschaftete das Ölfeld-Serviceunternehmen Umsatzund Ergebniszuwächse im zweistelligen Prozentbereich. Während der Erlös gegenüber dem Vorjahr um 25,3 Prozent auf 512,1 Mio. Euro geklettert ist, stieg das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) um 33,3 Prozent auf 120,3 Mio. Euro. Seit dem Krisenjahr 2009 hat SBO den Umsatz somit verdoppelt und das Betriebsergebnis um mehr als das Vierfache gesteigert.

„SBO hat 2012 vom Wachstum der Oilfield Service-Industrie bestmöglich profitiert“, erläutert SBO-Vorstandschef Gerald Grohmann. „Vor allem die Nachfrage nach technologisch hochwertigen Ausrüstungsgütern für komplexe Anwendungen – dem Kerngeschäft der SBO – stieg deutlich an.“ Der Konzern profitiert davon, dass die neu entdeckten Öl- und Gasvorkommen in immer tieferen und komplexeren Gesteinsformationen liegen und der technologische Aufwand zur Erschließung immer größer wird. Dass sich an diesem Trend so schnell nichts ändern dürfte, zeigt ein Blick auf Marktanalysen, die für 2013 einen Anstieg der globalen Investitionen in Exploration und Produktion von knapp 6,6 Prozent auf 644 Mrd. Dollar vorhersagen. Auch der SBO-Auftragseingang, der 2012 mit 471,4 Mio. Euro leicht über dem 2011er-Niveau lag, lässt auf weiteres Wachstum schließen.

An der Börse hat sich die florierende Geschäftsentwicklung in kräftig steigenden Kursen niedergeschlagen: Analog zum Gewinn hat sich der Wert der SBO-Aktie seit 2009 ungefähr vervierfacht. Mit einem Mini Future Bull-Zertifikat (ISIN DE000HV71PM0) von UniCredit onemarkets können Anleger auf einen anhaltenden Aufwärtstrend setzen. Das Papier hebelt Kursgewinne des Basiswerts mit dem Faktor 3,9. Der Abstand zur Knock-Out-Barriere von 63 Euro beträgt aktuell rund 20,1 Prozent. Zudem liegt diese Marke noch unterhalb des langfristigen Aufwärtstrends. Die SBO-Aktie zeigt keinerlei Anzeichen einer Ermüdung, der langfristige Aufwärtstrend ist völlig intakt. Wichtige Unterstützung bei 75 Euro. Wer nicht an eine Fortsetzung der Rallye glaubt, kann mit einem Mini Future Bear-Zertifikat (ISIN DE000HV71P60) von fallenden Notierungen der SBO-Aktie profitieren. Das Papier setzt Kursverluste des Basiswerts mit einem Hebel von 3,2 in Gewinne um. Ein Szenario sinkender Notierungen ist dann zu erwarten, wenn der Ölpreis im Zuge einer möglichen Eintrübung der Weltwirtschaft deutlich nachgeben sollte.

Ein Beitrag von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung.

Bildquelle: Pressefoto Schoeller-Bleckmann


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here