Point&Figure: Dow Jones Transports gibt immer noch grünes Börsen-Licht

0
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Ich gebe es zu: Auch mir ist die Widerstandskraft der Börse fast schon unheimlich.

Emotion gegen Point&Figure-Chart

Ich bin mir natürlich sicher, dass es irgendwann zu einer größeren Korrektur kommen muss. Allerdings senden die Märkte noch kein Signal in dieser Richtung, zumindest, wenn man den Point&Figure-Charts vertraut.

Mit einer größeren Korrektur meine ich Rücksetzer von mindestens 10% und nicht ein Gezappel von wenigen Punkten.

Wie komme ich zu der Idee, dass eine größere Korrektur wohl noch ein wenig auf sich warten lassen wird?

Zur Beantwortung dieser Frage muss ich ein wenig ausholen. Der meiste beachtete US-Index ist der Dow Jones Industrial Average. Wussten Sie, dass er bei seiner  Entstehung fast völlig aus Transportunternehmen zusammengesetzt war?

1884 veröffentlichte Charles Dow den Dow Jones Average, von dessen 11 Werten ganze 9 Eisenbahngesellschaften waren. Nummer 10 war die Dampfschifffahrtsgesellschaft Pacific Mail Steamship Company. Und als elfte Aktie fand die Western Union Einzug, die auch heute noch Bargeld transferiert.

Im Zuge der Weiterentwicklung der Dow Indizes kam es zur Bildung des Dow Jones Transportation Average. Dieser umfasst heute 20 Transportfirmen und nimmt traditionell eine Vorläuferfunktion ein.

Transport-Index als Vorläufer für die “Großen”

Wenn die Konjunktursituation eingetrübt ist, schlägt dieses als erstes auf die Transporteure durch. Denn weniger Konsum bedeutet, dass weniger Waren, Rohstoffe und Halbfertigprodukte hin und her bewegt werden.

Nun könnte man davon ausgehen, dass es dem US-Transportwesen schlecht gehen müsste. Schließlich waren die jüngst gemeldeten Zahlen aus den USA  “durchwachsen”.

Point&Figure Dow Jones Transportation: Fahnenstange ja….Schwächeanzeichen nein

image

Dow Jones Transports: Noch kein Zeichen von Schwäche im Point&Figure-Chart erkennbar (Chart durch Anklicken vergrößern)

Zumindest der Point&Figure-Chart des Dow Jones Transportation Average gibt aktuell keine Hinweise auf ein schwächelndes Transportgeschäft.

Beachtliche Fahnenstange, aber noch kein Zeichen von Schwäche

Natürlich wirkt die seit dem Point&Figure-Kaufsignal vom 18. Dezember ausgebildete Fahnenstange bedrohlich. Aber trotz aller Besorgnisse wurde hier bislang noch nicht einmal ein Reversal in Form einer O-Säule ausgebildet.

Das wäre bei Erreichen und Unterschreiten von 5900 Index-Punkten der Fall. Mit aktuellen Kursen von rund 6150 Zählern sind wir davon noch ein ordentliches Stück entfernt.

Das aktuell gültige Kursziel (horizontale Berechnung) stellt sich auf 7050 Zähler und bietet somit noch rund +15% Potenzial.

Nehmen wir die Vorläuferfunktion des Dow Jones Transports ernst, sollten wir auch bei den großen Indizes weitere deutliche Kursgewinne sehen.

Mein Fazit:

Natürlich ist der Dow Jones Transportation Average nur ein Baustein in der Beurteilung der allgemeinen Marktsituation. Trotzdem ist sein bislang noch klar bullishes Bild erfreulich für Aktien-Investoren zu nennen.

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um Point&Figure und Heimat des Point&Figure-Investor)

www.twitter.com/joergmahnert

www.facebook.com/joergmahnert

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here