Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

1

Der DAX hat das richtungslose Hin und Her der vergangenen Wochen beendet und mit dem Ausbruch den Weg für weitere Kurssteigerungen freigemacht.

Januar-Hoch übersprungen

Bereits am Dienstag eröffnete der DAX mit einem Aufwärtsgap und kletterte im Verlauf mit 7.884 kurzzeitig über das alte Jahreshoch von Ende Januar (7.872). Mit einem weiteren Gap sprang der Index zur Wochenmitte klar über das alte Hoch und näherte sich mit 7.978 sogar schon bis auf wenige Punkte der runden 8.000er-Marke. Wenngleich dieses Niveau nicht ganz gehalten werden konnte, schloss der DAX mit 7.919 klar über dem Januar-Hoch und legte gestern erneut leicht zu.

Trendbewegung zu erwarten

Der Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung der letzten Wochen lässt nun einen weiteren Anstieg erwarten. Auf eine bevorstehende Trendbewegung deutet auch der Anstieg über das obere der eng zusammengelaufenen Bollinger-Bänder hin.

Allzeithoch in Reichweite

Aus der Höhe der Seitwärtsrange, die nun nach oben verlassen wurde, lässt sich ein Kursziel von rund 8.200 Punkten ableiten. Das wäre ein neuer historischer Höchststand. Sein bisheriges Allzeithoch hatte der DAX im Juli 2007 bei 8.152 markiert. Ein massives langfristiges Kaufsignal wird generiert, wenn es dem Index gelingt, die massive Widerstandszone zwischen 8.000 und 8.200 Zählern hinter sich zu lassen.


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here