Point&Figure SDAX: Angriff auf die Pole-Position erfolgt

0

Es wird erneut Zeit für klare Statements bezüglich der Einzelwerte-Auswahl.

Immer in Stärke investieren.Nur dann macht die Investition in Einzel-Aktien wirklich Sinn. Konkret:

Wer sich im Bereich Aktien engagieren möchte, sollte das Folgende beachten:

Der Wert sollte in einem Index notieren, der sich aktuell stärker als vergleichbare Aktien-Zusammenstellungen erweist. Denn es steht zu vermuten, dass auch die Mehrzahl der Investoren dieses zur Kenntnis nimmt und ebenfalls Werte aus diesem Index präferiert.

Nutzen Sie auch hier den Herdentrieb aus

Der Grund ist ein einfacher: Stellen Sie sich einmal vor, Sie wären der Manager einer Stiftung oder großer Privatvermögen. Dann würde es Ihnen schwer fallen zu argumentieren, warum Sie gerade den Index “verschmähen”, der sich seit Wochen besser als der Rest entwickelt. Die Konsequenz ist, dass Sie sich hier engagieren und durch Ihre Käufe dem System weitere technische Stärke zuführen.

Stark bleibt sehr lange stark

Natürlich wechselt die Rangfolge der Relativen Stärke zwischen Indizes und Einzelwerten auch einmal. Es bleibt aber festzustellen, dass diese Wechsel in zeitlich recht ausgedehnten Zyklen erfolgen.

Werfen wir doch einfach einmal einen Blick auf das allseits bekannte Trio DAX, MDAX und SDAX

Auf der Suche nach dem technisch stärksten Index

Dass sich alle drei Indizes in einem Point&Figure-Kaufsignal in der für Investoren geeigneten Chartcraft-Einstellung befinden, wurde auch an dieser Stelle schon mehrfach ausgeführt. Nun kommt es darauf an, unter diesen den aktuell technisch stärksten zu ermitteln.

SDAX: Pole-Position erobert

xundo05032013

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

SDAX: Stärker als DAX und MDAX

Der Index der “kleinen” deutschen Aktiengesellschaften befindet sich – wie bereits erwähnt – in einem intakten Point&Figure-Kaufsignal. Natürlich macht die Situation mit insgesamt 12X in der letzten Spalte einen “überhitzten” Eindruck. Allerdings ist noch kein Hinweis auf den Beginn einer ausgedehnten Konsolidierung erkennbar.

SDAX: Stärker als DAX und MDAX

Die Charts auf der rechten Seite verdienen Ihre besondere Aufmerksamkeit.  Im oberen habe ich die Relative Stärke des SDAX zum DAX visualisiert. Hier sehen Sie sogar ein Kaufsignal. Das bedeutet nichts anderes, als dass sich der SDAX im Vergleich zu seinem großen Bruder seit Januar besser entwickelt. Es steht zu erwarten, dass sich dieser Zustand noch eine geraume Zeit fortsetzt.

Im unteren rechten Chart sehen Sie das Verhalten gegenüber dem MDAX. Auch hier zeigt die aktuelle X-Säule eine wachsende Relative Stärke des SDAX an.

Mein Fazit: SDAX-Werte filtern für Neu-Investitionen

Damit präsentiert sich der SDAX für Neu-Investitionen im deutschen Markt als besonders geeignet.

Um der Logik der Relativen Stärke weiter zu folgen, muss nun eine Filterung nach technisch starken Werten und attraktivem Chance-Risiko-Verhältnis erfolgen.

Denn schließlich wollen Sie ja nicht gerade die “Loser-Werte” des aktuell technisch stärksten Index “erwischen”, oder?

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um Point&Figure und Heimat des Point&Figure-Investor)

www.facebook.com/joergmahnert

www.twitter.com/joergmahnert


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here