Xing: Charmantes Chartsignal, Commerzbank nennt 60 Euro als Kursziel

1

Zum Monatsauftakt konnten wir in den Medien lesen, dass das mehrheitlich zur Mediengruppe Burda gehörende soziale Netzwerk Xing (WKN: XNG888) weiter auf Wachstumskurs ist. So schrieb es dpa. Und in der Tat, das business-Netzwerk konnte den höchsten Mitgliederwachstum seit drei Jahren in 2012 verzeichnen. Charttechnisch ist das Xing-Papier zum Wochenauftakt zudem wieder interessant geworden.

Umsatz gesteigert und der Gewinn wieder in der Gewinnzone – das kurze Summary der Xing-Zahlen. Hier sind die Details, wer es genauer wissen will.Schauen wir auf den Chart:

Der Xing-Aktie ist der Breakout aus dem kurzfristigen Abwärtstrend fast gelungen. der Schlusskurs von gestern macht Mut. Bei ca. 42,90 Euro verläuft diese nette Trendlinie. Zudem gab es noch das MACD-Long-Signal am Montag.

Haben wir an dieser Stelle einmal noch im Hinterkopf, dass Burda im Oktober angekündigt hatte, Xing übernehmen zu wollen und dabei 44 Euro je Aktie bot. Xing wiederum hatte diese Offerte abgelehnt – stolzes Selbstbewusstsein. Oder einfach nur Realismus – schließlich gibt es Analysteneinschätzungen, die 60 Euro als Kursziel für die Netzwerk-Aktie sehen. Das wäre beim aktuellen Kurs ein Potenzial von über 40%.


1 KOMMENTAR

  1. […] Die Aktie der Deutschen Telekom (WKN: 555750) konnte am Montag aus dem seit Anfang Februar 2013 bestehenden kurzfristigen Abwärtstrend nach oben heraus ausbrechen. Gleichzeitig gab das Unternehmen bekannt, dass der scheidende Chef René Obermann, zum niederländischen Multimedia-Anbieter Ziggo wechseln wird. Ein negatives Chartsignal lieferte dagegen das Papier von Sky Deutschland (WKN: SKYD00) am Montag, indem die Aktie den mittelfristigen Aufwärtstrend (seit August 2012) nach unten durchkreuzte. Der Autozulieferer ElringKlinger (WKN 785602) hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr stärker als gedacht mit der europäischen Automobilabsatzschwäche zu kämpfen. Daraufhin gab das im MDAX gelistete Papier am Freitag um mehr als zehn Prozent nach. Weitere Hiobsbotschaften gab es in dieser Woche für den Solarmodulhersteller Solarworld (WKN 510840). Nachdem bereits beschlossen wurde, dass der Hersteller von Solarmodulen zum 18. März im TecDAX für Telefónica Deutschland (O2) (WKN A1J5RX) Platz machen muss, werden die Bonner laut Medienberichten vom US-Zulieferer Hemlock Semiconductor verklagt. Schaltbau-Holding (WKN 717030) meldete in dieser Woche, dass die Übernahme des auf Schieneninfrastruktur spezialisierten niederländischen Unternehmens Vialis Railway Systems B.V. abgeblasen wurde. Gleichzeitig konnte der Konzern laut vorläufigen Zahlen im vergangenen Jahr Zuwächse bei Umsatz und dem Ergebnis erzielen. Demnach erhöhte sich der Umsatz um 13,9 Prozent auf 362,8 Mio. Euro. Das EBIT verbesserte sich um 7,3 Prozent auf 29,5 Mio. Euro. Das Konzernjahresergebnis stieg auf 22,2 Mio. Euro (Vorjahr: 21,7 Mio. Euro). Auf die Aktionäre der Schaltbau Holding AG entfiel ein Anteil am Konzernergebnis von 19,0 Mio. Euro (Vorjahr: 18,7 Mio. Euro). Nachdem der Hersteller für Schienensysteme unter Tage SMT Scharf (WKN 575198) bereits seine vorläufigen Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr veröffentlicht hatte, gab es nun keine Überraschungen bei der Vorstellung der endgültigen Zahlen. Während das Unternehmen aus dem nordrhein-westfälischen Hamm 2012 ein Rekordjahr feiern konnte, dürfte 2013 eine Wiederholung dieses Erfolgs jedoch aufgrund eines geringeren Auftragsbestands kaum gelingen. Allerdings sorgen der wachsende Rohstoffhunger der Schwellenländer und die steigende Nutzung von Kohle für sehr gute Wachstumsaussichten bei SMT Scharf. Außerdem wurde das Papier des sozialen Netzwerks Xing (WKN XNG888) zum Wochenauftakt charttechnisch wieder interessant. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here