Gold: Am Scheidepunkt

0
2.367 views
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Nachdem Gold in den vergangenen Wochen in einer Seitwärtsbewegung verharrte, könnte nun wieder Bewegung in den Goldpreis kommen. Darüber sind sich Analysten einig. Uneins hingegen sind sie, wenn es um die Richtung geht, die Gold einschlagen könnte. Die Anleger, die eine feste Meinung dazu haben, können sich mit db-X markets-Faktor-Zertifikaten positionieren. Achtung: db-X markets-Faktor-Zertifikate auf Gold gibt es jetzt auch mit 6x-Long- (DX6XAU) und 6x-Short-Hebeln (DX6GLD).

Nachdem Gold die Unterstützung bei 1.625 Dollar unterschritten hat, gab es eine schnelle Bewegung auf 1.555 Dollar und eine fast genauso zügige Erholung auf 1.610 Dollar. Doch was passiert nun? Entscheidend wird sein, was die weltweiten Notenbanken machen und wie die Zinsen sich entwickeln werden. Beendet insbesondere die US-Notenbank in absehbarer Zeit die Bereitstellung von Liquidität, dann wird es für das Gold sehr ungemütlich. Ebenso, wenn die Realzinsen stark ansteigen sollten. Zudem könnten auch die positiven weltweiten Konjunkturerwartungen den Goldpreis gegen Süden schicken.

Allerdings sprechen insbesondere die globalen Unsicherheiten für sich: Fiscal Cliff in den USA, eine mögliche Überschuldung Japans und das Dauerthema „Schuldenkrise in Europa“ für einen steigenden Goldpreis. Die Schuldenkrise könnte nach der Wahl in Italien und der daraus möglicherweise folgenden Pattsituation an Brisanz gewinnen. Zudem könnten die aktuell niedrigen Zinsen und die Geldschwemme, die zu zunehmender Inflation führen könnten, für einen steigenden Goldpreis sorgen. Jeder Anleger muss sich seine eigene Meinung zum Goldpreis bilden. Auch das Lager der Analysten ist gespalten: Während die Pessimisten mit Preisen um die 1.300-Dollar-Marke rechnen, sehen die Optimisten den Goldpreis auf 1.900 Dollar bis zum Jahresende klettern. Mit den neuen Faktor-Zertifikaten auf Gold können Anleger mit einem konstanten Hebel von 6x auf einen steigendenden (Long, WKN: DX6XAU) oder einen fallenden (Short, WKN: DX6GLD) Goldpreis setzen. Steigt der Goldpreis beispielsweise gegenüber dem letzten Fixing um ein Prozent, so steigt entsprechend der Preis eines Faktor-6x-Long Index-Zertifikates auf Gold um sechs Prozent. Da der Index in Dollar gehandelt wird, die Zertifikate allerdings in Euro, müssen Anleger hierbei das Währungsverhältnis Euro/Dollar berücksichtigen. Falls der Goldpreis deutlich gegen die erwartete Entwicklung laufen sollte, greift ein Anpassungsmechanismus, der einen Totalverlust durch extreme Kursbewegungen verhindern kann. Wenn nämlich der gehebelte Index 50 Prozent an Wert verlieren sollte, der Goldpreis also im Laufe eines Handelstages die Verlustschwelle von 8,33 Prozent beim sechsfach gehebelten Index erreicht, wird ein neuer Handelstag simuliert und damit die Berechnungsgrundlage angepasst. Damit beziehen sich weitere Kursbewegungen nicht mehr auf das letzte Fixing, sondern auf den letzten Goldpreis, der galt, bevor der Anpassungsmechanismus ausgelöst wurde. Die Berechnungsbasis, auf die sich weitere Veränderungen des Goldpreises beziehen, wird somit halbiert. Bei gleicher prozentualer Veränderung verkleinert sich so der absolute Betrag.

Zusammengefasst können Faktor-Zertifikate besonders in trendstarken Phasen und für Day-Trader Chancen bieten. Dagegen sind volatile Seitwärtsphasen
eher ungünstig. Denn dann kann das Faktor-Zertifikat an Wert verlieren, obwohl der Basiswert am Ende der Seitwärtsphase wieder sein ursprüngliches Kursniveau erreicht. Weitere Informationen gibt es im Produktinformationsblatt, sowie Verkaufsprospekt.

Quelle: x-markets-Newsletter X-Press Trends vom 1. März 2013
Bei den in diesem Dokument enthaltenen Informationen handelt es sich um eine Werbemitteilung und nicht um eine Finanzanalyse, welche nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen unterliegt. Die hierin enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Eine Anlage in die genannten Wertpapiere ist mit einem Totalverlustrisiko verbunden und eine Investitionsentscheidung sollte nur auf Grundlage des für die genannten Wertpapiere allein maßgeblichen Prospekts getroffen werden. Dieser kann unter www.xmarkets.de heruntergeladen oder bei der Deutsche Bank AG, CIB, GME X-markets, Große Gallusstraße 10-14, 60311 Frankfurt, kostenfrei angefordert werden.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here