News Ticker

Freitagsmüdigkeit? Verpulver doch einfach ein paar Milliarden

Und schon ist wieder Freitag und die Langeweile greift um sich. Doch das muss nicht sein. Die INSM hat angesichts der jüngsten Milliarden-Summen ein Spiel entwickeln lassen… damit kann jetzt jeder einige Milliarden oder zumindest Millionen verpulvern – wofür man will. Es erinnert ein wenig an Moorhuhn, aber mit Geld um sich zu werfen macht auch Spass.

In der Erläuterung dazu heißt es:

Angesichts der dramatisch steigenden Staatsschulden fordert die INSM die Politiker im krisengeschüttelten Wahljahr 2009 zum Maßhalten auf. Das Onlinespiel „Fantastic Five – Verballer die Staatsknete“ verdeutlicht diese Botschaft in provokativer Weise. Sieger im Highscore ist, wer das meiste Steuergeld ausgibt!

Die „Fantastic Five“ haben ein Ziel: Sie verschleudern unser Steuergeld. Soviel sie können.Und so funktioniert’s:

Wählen Sie unter Angela Merkel, Franz Müntefering, Guido Westerwelle, Claudia Roth oder Oskar Lafontaine einen Politiker aus. Zielen Sie auf die sich bewegenden Autos, Bagger oder Banker. Insgesamt tauchen zwölf Figuren oder Gegenstände auf der Spieloberfläche auf. Pro Mausklick fließen zwei Geldscheine. Tipp: Je öfter Sie auf eine Figur klicken, desto mehr Geld fließt.

Und hier gehts zum Spiel „Verballer die Staatsknete“.


1 Kommentar zu Freitagsmüdigkeit? Verpulver doch einfach ein paar Milliarden

  1. Jetzt neu: Unter allen Spielern, die bis zum Wahltag am 30. September kräftig Staatsgelder verschleudern, verlost die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) eine „Dienstwagen-Affäre“: Einen Tag in einer Limousine mit Chauffeur. Neu ist außerdem, dass nach dem Spiel abgerechnet wird: Am Schluss wird angezeigt, wer die meiste Staatsknete abbekommen hat; Rentner, Schulen, Bauern, der Bergbau, die Autoindustrie oder die Banken? Jetzt ist der Bürger am Drücker und entscheidet, wofür die Staatsknete verballert wird.

Kommentare sind deaktiviert.