Zappelei an den Aktienmärkten: Chance oder Risiko?

0

Der Wochen-Rückblick auf die Geschehnisse am Aktienmarkt zeigt die “Mutter aller unentschlossenen Bilder”. Konnte sich der deutsche Leitindex am vergangenen Mittwoch noch bis rund 7790 Punkte aufschwingen und ein gewisses “Bullen-Gefühl” verbreiten, folgte bereits am nächsten Tag der Absturz bis auf ca. 7550 Zähler.

Damit war der DAX erneut tief in die quälende Schiebezone der vergangenen Handelstage zurückgekehrt und hatte klar gemacht:

Nein, noch wird das bisherige Jahreshoch bei 7870 Punkten nicht überwunden. So einfach ist es dann doch nicht!

Jetzt stellt sich natürlich wieder die Frage aller Anleger-Fragen:

Sind wir noch in einem Bullen-Markt oder beginnt nun eine gigantische Abwärtsbewegung?

Oder anders formuliert:

Sind die Bullen noch am Ruder oder haben sie dieses schon an die Bären abgegeben?

Um das zu klären, lohnt sich ein Blick auf den Bullish-Percent-Index. Hierbei untersuche ich die tägliche Entwicklung des Anteils der Aktien in einem Point&Figure-Kaufsignal zu allen Aktien des betrachteten Index. Daraus ergeben sich 6 klar definierte Zustände.

(Weitere Informationen zum Bullish-Percent-Index finden Sie hier.)

Marklage NYSE: Alles im grünen Bereich

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Im Bullish-Percent-Index der NYSE, also der in New York gehandelten Aktien findet sich noch kein Anzeichen für einen größeren drohenden Absturz. Hier sehen wir den Zustand Bull-Confirmed seit dem 20. Dezember 2012.

Das ist die bullenfreundlichste Marktphase. Mit 77,08% aller Aktien in einem Point&Figure-Kaufsignal und einem in dieser Säule erreichten Spitzenwert bis knapp unter 80% kann noch nicht einmal von einem signifikanten Rückgang gesprochen werden. Ein Statuswechsel auf Bull-Correction (Korrektur im Bullenmarkt) würde erst bei Erreichen von 72% generiert werden.

Es bleibt zu attestieren: Der US-Markt in seiner Gesamtheit ist weiterhin klar bullish zu verstehen.

Marktlage in Deutschland: Nicht weniger positiv

Aber auch in Deutschland gibt es wenig an der bullishen Grundtendenz zu zweifeln.

Der Blick auf den Bullish-Percent-Index des HDAX, der aus den Werten des DAX, MDAX und SDAX besteht, zeigt ebenso ein Bull-Confirmed.

xundo22022013

(Chart vergrößert sich beim Anklicken)

Auch im deutschen Markt steht die Investoren-Ampel weiter auf GRÜN!

Mein Fazit kann in Anbetracht der Marktlage in den USA und in Deutschland nur lauten:

Was wir aktuell sehen ist eine dringend notwendige Konsolidierung im Aufwärtstrend. Hier zeigen sich noch keine Vorboten für einen Crash. Käufe von technisch starken Aktien mit klaren Point&Figure-Kaufsignalen bleiben weiter chancenreich.

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um Point&Figure )

www.twitter.com/joergmahnert

www.facebook.com/joergmahnert


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here