Google: Rekordjagd hält an

1

Google (WKN A0B7FY) ist längst nicht mehr nur der Suchmaschinenanbieter früherer Tage. Während das Unternehmen weiterhin Werbemilliarden scheffelt, ist der Internetkonzern in viele weitere Geschäftsfelder vorgestoßen. Nach dem Betriebssystem Android oder dem Internetbrowser Chrome stellte Google mit dem Chromebook Pixel nun sein erstes eigenes Notebook vor. Neben den Internet- und Softwareangeboten wagt man sich damit nun weiter in den Hardware-Bereich vor. Die Anleger zeigen sich derzeit von Google begeistert, denn während die Apple-Aktie (WKN 865985) zuletzt auf Tauchstation ging, kletterte das Google-Papier in dieser Woche erstmals über die Marke von 800 US-Dollar.

Das nun angekündigte Chromebook Pixel soll mit dem Betriebssystem Chrome OS laufen. Dabei soll damit ein direkter Angriff auf die hochpreisigen MacBook-Modelle von Apple erfolgen. Das Gerät wird voraussichtlich ab 1.299 US-Dollar zu haben sein. Neben einer etwas höheren Auflösung will Google zudem mit einem Touchscreen punkten. Während auch Microsoft (WKN 870747) mit Windows 8 bereits auf berührungsempfindliche Bildschirme bei Notebooks setzt, fährt Apple einen anderen Kurs. Das Apfelunternehmen sieht die Nutzungs-Szenarien von Tablets und PCs als unterschiedlich an, weshalb letztere keine Touchscreens bräuchten.

Da Google nun offenbar immer weiter in den Hardware-Bereich vorstößt, wäre es doch nur logisch wie Microsoft und Apple eigene Ladenflächen bereitzustellen, in denen Geräte wie Tablet-PCs, Notebooks oder die angekündigte Datenbrille von Google verkauft werden könnten. Wie das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf informiere Kreise berichtete, plant Google genau das. Allerdings wurde eine der Quellen damit zitiert, dass die Eröffnung nicht mehr in diesem Jahr erfolgen sollte.


Quelle: finanzen.net

Mit der Aussicht auf die Markteinführungen einiger interessanter neuer Produkte, den möglichen Aufbau eines eigenen Netzes von Filialgeschäften und der weiterhin fließenden Werbemilliarden, könnte auch die Google-Aktie neue Allzeithochs ansteuern. Gleichzeitig ist das Google-Papier trotz des jüngsten Kursanstiegs mit einem 2013er-KGV von 17,5 und dazu noch für einen US-Technologieriesen sehr niedrig bewertet.


1 KOMMENTAR

  1. Ich denke, dass die Google-Erfolgswelle auch erst mal weiter anhalten wird. Vor allem ruht sich Google nicht auf seinem Erfolg aus, sondern versucht ihn immer weiter auszubauen. Ich bin gespannt, wie sich das Unternehmen die nächste Jahre weiterentwickelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here