Aareal Bank wird mutiger

1
Bildquelle: Pressefoto Aareal Bank

Zwar musste der Immobilienfinanzierer Aareal Bank (WKN 540811) im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gewinnrückgang im Vergleich zum Vorjahr ausweisen. Allerdings will das Finanzinstitut aus Wiesbaden bereits in diesem Jahr wieder voll auf Angriff schalten. Bei den Anlegern kamen diese Nachrichten sehr gut an, so dass die Aktie des Unternehmens am Donnerstagnachmittag um rund 5 Prozent an Wert zulegen und sich zum Spitzenreiter im MDAX aufschwingen konnte.

Auf Unternehmensseite zeigte man sich besonders erfreut, dass das Betriebsergebnis und der Konzerngewinn trotz eines anhaltend schwierigen Umfeldes nur knapp unter den hohen Vorjahreswerten geblieben sind. Das Betriebsergebnis fiel im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent auf 176 Mio. Euro, während unter dem Strich ein Wert von 85 Mio. Euro (Vorjahr: 93 Mio. Euro) verzeichnet werden konnte.

Die Anleger werteten die Absicht des Unternehmens als sehr positiv, überschüssige Liquidität bei der Europäischen Zentralbank (EZB) abzubauen, um damit höhere Zinsüberschüsse zu erzielen. Aufgrund der guten Liquiditätssituation hat die Bank beschlossen, die im zweiten Dreijahrestender der EZB aufgenommene Liquidität in Höhe von 1 Mrd. Euro zum 28. Februar und damit zum frühestmöglichen Zeitpunkt vollständig zurückzuzahlen. Laut Vorstandschef Wolf Schumacher ist für den größeren Optimismus insbesondre eine Entspannung in der Euro-Krise verantwortlich.

Quelle: boerse.de

Damit könnte auch die im MDAX notierte Aktie der Aareal Bank neuen Auftrieb erhalten, nachdem sich das Papier zuletzt vornehmlich seitwärts bewegte. Zumindest bietet es wie die meisten Aktien im Finanzsektor einen günstigen Einstieg. Wer auf steigende Kurse ersetzen möchte erhält das Papier zu einem 2013er-KGV von 7,8. Die Dividendenrendite liegt bei 1,5 Prozent.

Bildquelle: Pressefoto Aareal Bank


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here