Pfeiffer Vacuum: Umsatzrückgang stärker als erwartet

1
1.991 views
Bildquelle: Pressebild Pfeiffer Vacuum

Mit einem deutlichen Kursverlust von rund drei Prozent belegt die Aktie des Spezialpumpen-Herstellers Pfeiffer Vacuum (WKN 691660) am Dienstagmittag den letzten Platz im TecDAX. Das Unternehmen hatte zuvor einen überraschend starken Umsatzrückgang für das Geschäftsjahr 2012 ausgewiesen. Dabei blieb man sowohl unter den eigenen bereits gesenkten Erwartungen als auch unter den Erwartungen des Marktes.

Der Umsatz ist gegenüber dem Vorjahr um 11,2 Prozent auf 461,3 Mio. Euro (Vorjahr: 519,5 Mio. Euro) zurückgegangen. Das Unternehmen hatte die Umsatzprognose im Herbst auf 470 Mio. Euro nach unten geschraubt. Beim Betriebsergebnis ging es allerdings um 9,6 Prozent auf 67,7 Mio. Euro (Vorjahr: 61,8 Mio. Euro) nach oben. Somit liegt die operative Marge für das Jahr 2012 bei 14,7 Prozent, damit um 2,8 Punkte über dem Vorjahreswert von 11,9 Prozent).

Vorstandschef Manfred Bender kommentierte die Ergebnisse mit den Worten: „Wir haben unseren Plan, das Betriebsergebnis zu steigern, erfolgreich umgesetzt – und das trotz eines Umsatzrückgangs in einem schwierigen Markt. Darauf bin ich sehr stolz.“ Laut Bender hat das Unternehmen derzeit damit zu kämpfen, dass das Geschäft sehr uneinheitlich verläuft. „Auf einen guten Monat folgt ein schwächerer.“ Aus diesem Grund wollte er auch keine Prognose für das laufende Jahr 2013 wagen.

Quelle: boerse.de

Neben den enttäuschenden Umsatzzahlen, konnte Pfeiffer Vacuum auch bei den Auftragseingängen und dem Auftragsbestand zum Jahresende nicht überzeugen. Die Auftragseingänge lagen bei 445,6 Mio. Euro, nach 515,9 Mio. Euro im Vorjahr. Der relativ niedrige Auftragsbestand von 71,8 Mio. Euro am Ende des Jahres (Vorjahr: 87,6 Mio. Euro) ist laut Unternehmensangaben einem außergewöhnlich schwachen Dezembergeschäft geschuldet. Anleger, die auf eine Stabilisierung des Geschäfts bei Pfeiffer Vacuum setzen, erhalten die Aktie derzeit zu einem nicht gerade günstigen 2013er-KGV von 16,5. Dagegen kann sich die Dividendenrendite von 4,5 Prozent durchaus sehen lassen.

P.S. Kurzfristtrader, die vor allem auf schnelle Kursgewinne aus sind, sollten auch immer mal ihre Broker-Anbindung hinterfragen – am besten mal bei brokerdeal.de* vorbeischauen und sich die aktuellen Angebote ansehen.

*Partnerlink

Bildquelle: Pressebild Pfeiffer Vacuum


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here