Dürr: Dreistellige Kurse rücken immer näher

0
2.045 views
Bildquelle: Pressebild DÜRR AG

Der Automobilzulieferer Dürr (WKN 556520) konnte mal wieder überzeugen – dieses Mal mit starken Zahlen für 2012 (Pressemitteilung). Die Aktie dürfte daher ihrem Ruf als Trendaktie auch in Zukunft gerecht werden. Dreistellige Kurse sind, wie letzte Woche schon geschrieben, keineswegs mehr ausgeschlossen! Unterstützend dürfte hierbei auch die Dividendenerhöhung von 1,20 auf 2,25 Euro sein.

Die Zahlen für 2012 waren durchweg stark. Der Umsatz stieg um 24,9 Prozent auf 2,4 Mrd. Euro, während das Betriebsergebnis EBIT sich um 66,1 Prozent auf 176,9 Mio. Euro erhöhte. Die EBIT-Marge verbesserte sich dabei von 5,5 Prozent im Vorjahr auf nun 7,4 Prozent.
Doch nicht nur das vergangene Jahr verlief positiv. Für die Zukunft sieht es ebenfalls rosig aus. Der Auftragseingang liegt mit 2,6 Mrd. Euro leicht unter dem Rekordwert des Vorjahres. Der Auftragsbestand (per 31.12.) konnte um 8 Prozent auf 2,3 Mrd. Euro gesteigert werden. Als Grund für die solide Auftragslage führt Dürr den Kapazitätsaufbau der Automobilindustrie in den Emerging Markets, insbesondere in China, an. Allerdings profitiert Dürr auch von Modernisierungsaufträgen aus den etablierten Märkten. Zudem verlief das Maschinenbaugeschäft erfolgreich.
Ein stabiles Konjunkturumfeld vorausgesetzt, erwartet Dürr im Jahr 2013 leichte Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis. Die EBIT-Marge soll zwischen 7,0 und 7,5 Prozent betragen. Beim Auftragseingang strebt Dürr 2,3 bis 2,5 Mrd. Euro an. Damit die Motivation bei den Mitarbeitern hoch bleibt, wurde deren Erfolgsbeteiligung von 1.500 Euro in 2011 auf nun 2.500 Euro erhöht!


Quelle: boerse.de

Charttechnisch stehen bei Dürr die Zeichen weiter auf grün. Der heutige Kursanstieg hat den klaren Aufwärtstrend einmal mehr bestätigt. Fundamental ist die Aktie mit einer Dividendenrendite von rund 2,7 Prozent und einem 2013er KGV von 11,9 noch immer nicht überteuert. Das sehen auch Analysten so. Nach der Commerzbank („Buy“, Kursziel 93 Euro), haben nun auch die Deutsche Bank („Buy“, Kursziel 85 Euro) und das Bankhaus Lampe („Kaufen“, Kursziel 88 Euro) reagiert und sich Dürr noch einmal näher angeschaut. Ein Grund das vielleicht auch mal für das eigene Depot zu tun…

P.S. Kurzfristtrader, die vor allem auf schnelle Kursgewinne aus sind, sollten auch immer mal ihre Broker-Anbindung hinterfragen – am besten mal bei brokerdeal.de* vorbeischauen und sich die aktuellen Angebote ansehen.

*Partnerlink

Bildquelle: Pressebild DÜRR AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here