GESCO setzt Wachstumskurs fort

0

Zwar konnte die Beteiligungsgesellschaft GESCO (WKN A1K020) nach neun Monaten im laufenden Geschäftsjahr (Ende März) nicht ganz an den hohen Vorjahreswert beim Konzernergebnis herankommen, jedoch konnte einmal mehr der Umsatz nach oben geschraubt werden. Gleichzeitig ist der etwas geringere Gewinn auf die Kosten im Zuge einiger Unternehmensübernahmen zurückzuführen, womit die Gewinne in Zukunft wieder steigen sollten.

Der Konzernumsatz lag mit 335,0 Mio. Euro um 8,3 Prozent über dem Wert des Vorjahreszeitraums von 309,2 Mio. Euro. Beim Auftragseingang wurde mit 337,1 Mio. Euro exakt der Vorjahreswert erreicht. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 7,1 Prozent auf 40,8 Mio. Euro. Aufgrund der Investitionen der Vorjahre sowie der Effekte aus der Erstkonsolidierung der neuen Unternehmen wuchs das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit 2,5 Prozent weniger stark als das EBITDA und erreichte 30,1 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum 29,4 Mio. Euro). Der Konzernüberschuss nach Anteilen Dritter lag mit 16,9 Mio. Euro leicht unterhalb des Vorjahreswertes von 17,4 Mio. Euro. Für das gesamte Geschäftsjahr 2012/13 rechnet GESCO mit Umsatzerlösen von rund 438 Mio. Euro und einem Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter in Höhe von 20,5 Mio. Euro.

Quelle: boerse.de

Wie wir bereits im Zuge unserer Serie „Aktien 2013“ vorhergesagt hatten, hatte der Sprung der im SDAX notierten GESCO-Aktie über die Marke von 72 Euro, weitere Kursgewinne zur Folge. Insgesamt konnte das Papier im bisherigen Jahresverlauf mehr als 15 Prozent an Wert zulegen und ein neues Rekordhoch verzeichnen. Trotzdem ist die Aktie mit einem 2013er-KGV von 12,5 und einer Dividendenrendite von 3,2 Prozent nicht überbewertet.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here