Zehn vor Zehn: DAX um Vortagesschluss, Rheinmetall leidet unter schwachem Automobilabsatz

0
1.353 views

Nachdem der DAX am Mittwoch mit deutlichen Zugewinnen aus dem Handel gehen konnte, zeigt sich der Index am Donnerstag zum Handelsstart nur wenig bewegt. Dabei dienen die schwächer als erwartet ausgefallenen Daten für die deutsche Wirtschaft als kleine Stimmungsbremse. Statt der erwarteten Schrumpfung um 0,5 Prozent, fiel das deutsche BIP zwischen Oktober und Dezember im Quartalsvergleich um 0,6 Prozent.

Rheinmetall verfehlt eigene Umsatzprognose

Zwar konnte Rheinmetall den Konzernumsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr im Vorjahresvergleich um 6 Prozent auf 4,7 Mrd. Euro steigern, allerdings blieb das MDAX-Unternehmen leicht unter der eigenen erst im Herbst gesenkten Umsatzprognose. Schuld war einmal mehr die Autokrise in Europa. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 301 Mio. Euro und damit rund 15 Prozent unter dem Vorjahreswert. Besonders erfreut zeigte man sich auf Unternehmensseite allerdings über den Auftragsrekord in der Verteidigungssparte. Der Auftragseingang stieg dort 2012 um 60 Prozent auf knapp 3 Mrd. Euro.

09.50h/ Frankfurt

DAX: +0,1% 7.717
MDAX +0,0% 13.000
TecDAX -0,2% 899
Euro 1,3406 US-Dollar
Gold 1.644,60 US-Dollar

DAX-Analysten-Einschätzungen

RBS Daily – DAX: Erholungspotenzial ausgereizt

Commerzbank ideas daily – DAX: kurzfristig neutral

HSBC – Erholung wird kein Selbstläufer

DB X-markets DAX heute – Tendenz: Seitwärts/Aufwärts

BNP Paribas DAX daily Tendenz heute: SEITWÄRTS zwischen 7600 und 7750

UBS KeyInvest DailyTrader – DAX: Bruch der 7680er-Marke nach guten Konjunkturdaten


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here