Apple: Von iWatch und einem Kursziel unter 400 Dollar, wenn…

5

Nachdem die Apple-Aktie (WKN 865985) in den vergangenen Monaten deutliche Verluste erleiden musste und sich um etwa 30 Prozent vom Allzeithoch von 705 US-Dollar entfernte, sehnen sich die Apple-Jünger noch mehr nach der einen Sensation, die die Zweifler an den Wachstumsaussichten des Apfelunternehmens eines Besseren belehrt. Ob diese Sensation allerdings eine Uhr sein kann, auch wenn sie smart sein soll, darf bezweifelt werden. Zumal das Kursziel derzeit eher im Bereich unter der nie für möglich gehaltenen 400-Dollar-Marke liegt…

Laut einem Berichts des „Wall Street Journal“, hat Apple bereits mit seinem Produktionspartner Foxconn über eine iWatch gesprochen. Dabei soll Apple bei der smarten Uhr bereits mit verschiedenen Design-Varianten experimentieren. Die „New York Times“ schrieb wiederum, dass Apple Geräte mit einer Oberfläche aus gebogenem Glas vorschweben würden und wie die iPhones mit dem iOS-Betriebssystem laufen sollten.

Bisher sind es nur Gerüchte, die in verschiedenen Internetforen zum Thema iWatch diskutiert werden. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass solche heißen Gerüchte wie zu einem revolutionärem Appler-Fernseher oder einem günstigeren iPhone-Modell, nicht notwendigerweise sofort Realität werden müssen. Wesentlich aktueller dürften dagegen das iPhone 5S und das iPad 5 sein. Allerdings wächst damit für Apple auch der Druck endlich Innovationen auf den Markt zu bringen. Es bleibt weiterhin unsicher, wie lange sich die Apple-Fans mit kleinen Produkterweiterungen abspeisen lassen werden. So lange Apple nicht tatsächlich mit der einen Sensation die Welt schockiert, dürften die Analysten in Sachen Wachstumschancen für Apple skeptisch bleiben.

Ein Blick auf die Charttechnik:

Das sieht weiterhin nicht gut aus – auch wenn es sich um die Kult-Aktie handelt. Bis auf das Momentum sieht die iAktie kein Land. GD20, GD100 und GD200 sind nach unten durchkreuzt worden, ebenso die Bollingerbänder – sieht nicht gut aus. Die runde 400-Dollar-Marke ist in den kommenden Wochen mehr als realistisch – wenn die große Konsolidierung kommen sollte, die so manch Analyst erwartet. Selbst Kurse unter 380 Dollar sind dann möglich.  Da stellt sich dann wieder die These der „günstigen Einstiegskurse“…


5 KOMMENTARE

  1. Ich werde mir das Teil, wenn überhaupt erst nach zwei Generationen besorgen. Mir tun jetzt schon die armen Leute Leid, die sich auf die iWatch stürzen werden. Zwar gibt’s die iWatch schon von Sony, alias SmartWatch, doch werden sicher wieder alle Applejünger sofort in die Läden rennen und sich die iWatch zulegen und es als Apples neues Wunderwerk feiern.

  2. Es wird so kommen, wie bei allen Apple-Neuheiten: Schlangen vor den Apple-Stores und jubelnde Fans 🙂 Man muss es nicht verstehen, man kanns nur akzeptieren…

  3. iwatch ist nur ein Nebenkriegsschauplatz.

    Der Trend spricht gegen Apple, das ist richtig.

    Gleichzeitig ist klar, daß das nicht ewig anhalten kann. Wenn alle Chartfenster wieder dunkelgrün sind, ist die Aktie für mich längst kein Kauf mehr, der tolle Einstiegsmoment ist jetzt, völlig gegen den Trend. Natürlich vorsichtig, mit einer kleinen Position.

    Ich zitiere mal:

    „Laut Bloomberg-Daten hat das Unternehmen in den vergangenen zwölf Monaten JEDEN TAG 130 Mio. Dollar an Barmitteln eingespielt, mehr als jedes andere Unternehmen im S&P außerhalb des Finanzsektors.“

    Den Satz müßte man eigentlich dreimal wiederholen.

    „Die Aktie notiert zum 10,6fachen des berichteten Gewinns, wie aus Bloomberg-Daten hervorgeht. Der S&P 500 weist ein KGV von 15 auf. Als Apple zuletzt so niedrig bewertet wurde, legte der Aktienkurs im Jahr 2001 um 47 Prozent zu.“

    Auch sonst ist der Artikel sehr interessant:

    http://www.welt.de/newsticker/bloomberg/article113629206/Apple-Aktie-so-billig-wie-zuletzt-2000-Kaufsignal-fuer-Anleger.html

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here