DAX: Jetzt einsteigen?

0

Mit den Bewegungen in der vergangenen Woche hat der deutsche Leitindex den oberen Rand, der von mir erwarteten Konsolidierungszone erreicht.

Zitat aus der Analyse vom 29.Januar: Point&Figure DAX: So langsam riecht es nach kleiner Korrektur

Als erstes Korrekturziel bietet sich der Bereich zwischen 7450 und 7600 an. Hier liegt das Ausbruchsniveau, dessen Erreichen am 3. Dezember das Point&Figure-Kaufsignal in der 50er Einstellung auslöste.

Zusätzlich findet sich bei rund 7600 das Zwischenhoch vom 2. Mail 2011.

Aktuell werde ich keine weiteren Long-Positionen bei DAX-Werten aufnehmen. Erst im Bereich um 7600 oder bei Überschreiten des Allzeithochs ergeben sich aus meiner Sicht für den Positions-Trader neue Einstiege.

In der heutigen Analyse geht es erneut um den Positions-Trader, der entweder mit geringem Hebel im DAX “unterwegs ist” oder sich in den darin enthaltenen Einzelwerten “tummelt”.

Point&Figure-DAX: Kursziel langfristig bei 9.500 Zählern

In der Chartcraft-Einstellung sieht es – nicht überraschend – weiterhin sehr gut für den deutschen Leitindex aus.

xundo11022013

Der aktuelle Kursrücksetzer hat bislang noch nicht einmal für ein O-Reversal gelangt. Das wäre ab Erreichen und Unterschreiten der 7500 Zähler der Fall.

Die Gretchenfrage: War´s das jetzt schon mit der Konsolidierung?

In Anbetracht der aktuellen Situation und dem wenig dynamischen Absetzen von der Zone 7500 bis 7600, tendiere ich aktuell zu der Ansicht, dass hier doch noch ein wenig Platz nach unten ist.

7200 rücken in den Fokus

Als maximales Ziel des Rücksetzers bietet sich nun die Zone um 7200 an. Hier verläuft die Bullish-Support-Linie des aktuellen Kaufsignals und im gleichen Bereich liegt das Hoch vom März 2012.

Wie nun vorgehen?

So gerne ich es täte, ich kann – wie wohl die Mehrzahl der Analysten – nicht klar festlegen, ob wir nun wieder im DAX durchstarten, oder noch einmal Richtung 7200 abtauchen.

Das insgesamt bullishe Bild rechtfertigt allerdings bereits jetzt schon den Aufbau von Teilpositionen in technisch starken DAX-Werten.

Ich schreibe bewusst “Teilpositionen”, denn ein Rücksetzer bis 7200 sollte auf jeden Fall einkalkuliert werden. Wir reden hier von rund 5%. Und diese lassen sich mit einer Teilposition besser durchstehen.

Ein Aufstocken dieser Position kann dann im Bereich von 7200 oder – falls dieser nicht erreicht wird – bei Überschreiten der 8200 erfolgen.

Gut, diese Analyse reiht sich nicht in die publizistisch so wirksamen “Jetzt aber komplett in den Markt, sonst verpassen Sie etwas” – Machwerke ein.

Allerdings ist die Marktlage nun einmal so, wie sie ist. Und sie ist auf längere Sicht immer noch klar bullish.

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info

www.twitter.com/joergmahnert

www.facebook.com/joergmahnert


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here