Commerzbank überrascht mit 720 Mio. Euro Quartalsverlust

3

Zwei Wochen vor dem eigentlichen Termin überraschte die Commerzbank (WKN 803200) mit einem Verlust von 720 Mio. Euro für das vierte Quartal. Darin enthalten sind die im Juli 2012 angekündigten Belastungen aus dem Verkauf der Bank Forum in Höhe von 185 Mio. Euro sowie außerordentliche Abschreibungen auf latente Steueransprüche in Höhe von 560 Mio. Euro.

Im gesamten Geschäftsjahr 2012 hat die Commerzbank auf Basis vorläufiger, nicht testierter Zahlen das Operative Ergebnis auf rund 1,2 Mrd. Euro (2011: 507 Mio. Euro) gesteigert. Das Konzernergebnis in Höhe von 6 Mio. Euro (2011: 638 Mio. Euro) beinhaltet außerordentliche Belastungen von insgesamt rund 980 Mio. Euro (im Wesentlichen: Belastungen aus dem Verkauf der Bank Forum (268 Mio. Euro) und Abschreibungen auf latente Steueransprüche (673 Mio. Euro). Die Commerzbank geht weiterhin davon aus, für das Geschäftsjahr 2012 die Stille Einlage des SoFFin zu bedienen.

Im Rahmen der im November 2012 angekündigten Kosteneinsparungen im Sach- und Personalbereich geht die Bank derzeit im Konzern von einem Stellenabbau in einer Größenordnung von 4.000 bis 6.000 Vollzeitkapazitäten bis zum Jahr 2016 aus. Hierfür wird im ersten Quartal 2013 ein Restrukturierungsaufwand in der Größenordnung von rund 500 Mio. Euro erwartet. Dieser Punkt war so schon die letzten Tage erwartet worden. Von daher ist das nur eine Bestätigung der jüngsten Schlagzeilen. Vielleicht erfahren wir ja am 15. Februar mehr, wenn die Coba ihr detaillierten Geschäftszahlen zum vierten Quartal und zum Gesamtjahr 2012 veröffentlicht.


Quelle: boerse.de

Das mit der Charttechnik ist immer so eine Sache. Langfristig steht sicherlich bei der Coba die runde 2,00 Euro-Marke im Fokus. Doch bis dahin ist es nun wieder ein weiter Weg. Und der führt erst einmal über die Widerstandszone 1,70 Euro. Da hängt erst einmal wieder der Hammer! Auch wen die GDs allesamt positiv sind, Also der 50er, 100er und 200er und das Momentum sowie die Bollinger Bänder ebenfalls auf grün stehen – die Aktie sollte erst einmal wieder „nachhaltig“ über die 1,65 Euro klettern. Erst dann darf wieder geträumt werden. Und die runde 1,60 Euro-Marke? Die sollte auf Tagesbasis gehalten werden, sonst würde es durchaus auch wieder gen 1,50 gehen. So schnell geht das mit (Zocker-)Aktien…


TEILEN

3 KOMMENTARE

  1. Die Coba ist immer wieder für Überraschungen gut, wobei, so ganz überraschend kam der Quartalsverlust nicht, wohl eher das maue Konzernergebnis von gerade mal 6 Mio Euro in 2012. Ich finde, ein Hoffnungsschimmer ist das operative Ergebnis fr 2012, dass sich auf 1,2 Mrd. Euro mehr als verdoppelt hat. Wenn irgendwann mal die außerordentlichen Belastungen, Risikovorsorge etc. deutlich reduziert werden, dann bleibt auch wieder mehr hängen. Aber wie Ihr schon schreibt, bis dahin ist es ein langer Weg…

  2. Ich bin mal auf die detailierten Zahlen gespannt – und was der Konzernumbau angeht. Personalumbau ist eine Sache, aber die großen Töne in Sachen Mittelstandsbank und Privatkundengeschäft sollten so langsam mal mit Leben gefüllt werden…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here