Bechtle und CANCOM: Starke IT-Aktien können TecDAX heute auch nicht retten

2

Der TecDAX zeigt sich mal wieder angesichts zweier IT-Aktien nicht ganz so unter Druck wie er sein müsste: Die Rede ist von Bechtle (WKN 515870) und CANCOM (WKN 541910). Beide Unternehmen konnten heute mit starken Quartalszahlen von sich Reden machen. Dennoch ist Optimismus im Überfluss auch nicht angesagt.

Bechtle hat 2012 Rekordumsätze von rund 2,1 Mrd. Euro erzielt und im Dezember das erfolgreichste Quartal der Unternehmensgeschichte abgeschlossen – soweit die Jubelmeldung im Kurzstil. Im vierten Quartal stieg der Umsatz um 5 Prozent auf 612 Mio. Euro. Der Gewinn vor Steuern (EBT) verbesserte sich um 8 Prozent auf 28,5 Mio. Euro. Die EBT-Marge konnte im vierten Quartal von 4,5 Prozent auf etwa 4,7 Prozent verbessert werden.
Auf Jahressicht stieg der Umsatz um 5 Prozent auf rund 2,1 Mrd. Euro. Der Gewinn vor Steuern sank dagegen um 8 Prozent auf 79 Mio. Euro. Bechtle führt dies vor allem auf deutlich gestiegene Personalkosten nach dem starken Beschäftigungszuwachs 2012 zurück. Daher sank auch die EBT-Marge von 4,3 Prozent auf 3,8 Prozent.
Zwar sieht sich Bechtle „auf dem richtigen Weg“, doch das erreichte Wachstum muss sich eben auch beim Gewinn widerspiegeln. Von daher muss man diese Entwicklung genau beäugen. Bis zum 14. März muss man sich für weitere Details aber noch gedulden. Ein Grund mal auf den Chart zu schauen.


Quelle: boerse.de

Mit dem heutigen Kurssprung hat sich die Aktie von den wichtigsten GD20 bis GD200 nachhaltig entfernt. Auch der MACD steht auf grün. Fundamental ist ein 2013er KGV von 10,2 auch nicht teuer. Von daher steht einem Kursanstieg in Richtung Jahreshoch bei rund 35 Euro nichts im Wege. Ob es dann aber weitergeht ist offen, denn diese Marke hat sich als hartnäckig in den letzten Jahren erwiesen. Optimistisch dafür sind jedenfalls die Analysten von Warburg Research. Im Rahmen ihrer Kaufempfehlung wurde das Kursziel von 37,00 auf 39,00 Euro erhöht.

Neben Bechtle kamen heute auch von CANCOM starke Quartalszahlen. Auch hier wurde das bisher beste Geschäftsjahr der über 20-jährigen Firmengeschichte beendet. Der Umsatz konnte hier um 2,5 Prozent auf 558,1 Mio. Euro gesteigert werden. Das EBITDA stieg sogar um 13,2 Prozent auf 28,3 Mio. Euro. Im Gegensatz zu Bechtle konnte CANCOM seine EBITDA-Marge von 4,6 Prozent auf 5,1 Prozent verbessern. Das EBIT wurde um 13,0 Prozent auf 20,9 Mio. Euro gesteigert. Durch das starke Dienstleistungsgeschäft insbesondere im Bereich der höherwertigen Services entwickelte sich das Ergebnis laut CANCOM im Jahresverlauf 2012 sehr stabil, wenn auch das Wachstum im vierten Quartal hinter den Vorjahresumsätzen zurückblieb. Weiter heißt es es, dass der Jahresauftakt 2013 bisher gleichbleibend gut verlaufen sei. Daher wird der Vorstand mit Veröffentlichung der endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 am 20. März auch eine Prognose für das laufende Geschäftsjahr abgeben.


Quelle: boerse.de

Auch bei CANCOM sieht die Charttechnik durchaus positiv aus. Der heutige Sprung nach oben hat auch hier die Abstand zu den GD 20 bis GD 200 erhöht. Der MACD ist allerdings nicht ganz so positiv. Allerdings ist der Abstand bis zum Allzeithoch vom vergangenen Somme bei etwas über 15 Euro nicht mehr groß. Akuelle Analystenstimme gibt es zudem noch keine, aber ein 2013er KGV von 10,9 ist wie bei Bechtle nicht teuer.

Welche der beiden Aktien nun die bessere Wahl ist? Schwierige Entscheidung. Mit Blick auf die etwas interessantere Kursentwicklung der vergangenen Jahre würde ich eher zu CANCOM tendieren. Aber eigentlich sind beide Aktien eine gute Wahl.


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here