Facebook punktet mit Umsatzsprung – Kommen nun wieder IPO-Kurse?

6

Die Facebook-Aktie (WKN A1JWVX) war sicherlich die Überraschung der letzten drei Monate. Der Titel konnte seit November rund 50 Prozent zulegen – immer mit der Hoffnung, dass das Geschäft doch besser ist, als der zerstörte Ruf nach dem Börsengang. Die heutigen Zahlen machen aber wieder deutlich: Es ist nicht alles Eitelsonnenschein. Aber erste Kursreaktionen von -8 Prozent, die innerhalb von einer halben Stunde ins Plus drehen sind auch nicht „normal“.

Kurz zu den Fakten: Die Umsatzerlöse stiegen von 1,13 Mio. Dollar auf nun 1,59 Mrd. Dollar. Am Markt war lediglich ein Anstieg auf 1,53 Mrd. Dollar erwartet worden. Der Nettogewinn ging dagegen von 302 Mio. Dollar bzw. 14 Cents je Aktie auf nun 64 Mio. Dollar bzw. 3 Cents je Aktie zurück. Auf bereinigter Basis stieg der Gewinn wiederum von 360 Mio. Dollar bzw. 15 Cents je Aktie auf 426 Mio. Dollar bzw. 17 Cents je Aktie. Analysten hatten im Vorfeld mit einem EPS von 15 Cents gerechnet.

Besonders bemerkenswert ist der Anstieg der Mobilen Werbeeinnahmen. Hier stieg der Anteil am Umsatz von 14 Prozent im dritten Quartal auf nun 23 Prozent im vierten Quartal. Diese Zahl ist vor allem deswegen wichtig, weil erstmals die Zahl der täglich aktiven Mobil-Nutzer die der Web-Nutzer überstieg. Auf Monatssicht stieg die Zahl der aktiven Mobil-Nutzer um 57 Prozent auf 680 Millionen, während im Web-Bereich die Zahl um 25 Prozent auf 1,06 Milliarden anstieg. Man sieht, dass es Facebook mehr und mehr schafft auch aus den mobilen Nutzungen Umsatz zu generieren. Dies dürfte das Vertrauen der Investoren in die Aktie stärken.


Quelle: boerse.de

Wie wir bereits in unserer Serie Aktien 2013 geschrieben haben, war der bisherige Zick-Zack-Kurs für Erstzeichner keine Freude. Wer jedoch im November mutig war, konnte wie gesagt satte Gewinne von 50 Prozent einfahren. Die diversen gleitenden Durchschnitte zeigen seither klar nach oben. Zusammen mit den heutigen Zahlen hat die Aktie also durchaus die Chance wieder in den Bereich der IPO-Kurse von bis zu 30 Euro bzw. 40 Dollar zu kommen.

Weitere Aktien 2013

P.S. Kurzfristtrader, die vor allem auf schnelle Kursgewinne aus sind, sollten auch immer mal ihre Broker-Anbindung hinterfragen – am besten mal bei brokerdeal.de* vorbeischauen und sich die aktuellen Angebote ansehen.

*Partnerlink


6 KOMMENTARE

  1. Die facebook Aktie ist ganz generell stark überbewertet, das ist ein Kernproblem seit der Emmisson. Zu erwarten, die facebook Aktie hätte Chancen wieder wieder in den Bereich der IPO-Kurse von bis zu 30 Euro bzw. 40 Dollar zu kommen, ist ziemlich vermessen, bzw. sehr riskant.
    Da ist die Wette, daß eine bessere Fußballmannschaft ein paar Spiele mehr gewinnt als verliert, vergleichsweise langweilig und eben nicht besonders riskant.

  2. Bei Facebook scheiden sich bekanntermaßen die Geister. Ob das überbewertet ist oder nicht, kann man nicht beantworten. Bei Amazon (Dreistelliges KGV) regt sich auch keiner auf. Nur Facebook hat nach dem zugegebenermaßen verbockten Börsengang auf alle Zeiten verloren? Das denke ich nicht. Jetzt hat Facebook die Chance zu zeigen, was das Geschäftsmodell hergibt. Und im Gegensatz zu vielen Fußballmanschaften verdient Facebook Geld.

  3. Ich interessiere mich für Aktien, die einerseits unterbewertet sind, andererseits eine gnadenlos gute Nachrichtenlage aufweisen, und zwar unterm Strich. Charttechnische Überlegungen beziehe ich mit ein, sind aber nur eine Begleiterscheinung.
    Daß die facebook Aktie überaus beliebt ist, oder zumindest faszinierend, das jeder hinschaut, jeder diskutiert und die Presse dem Ganzen eine ganz besondere Aufmerksamkeit widmet, sehe ich. Das schreckt mich aber eher ab.
    Bei der Apple Aktie fühlte ich mich jahrelang pudelwohl. Generell sehr unterbewertet bei gnadenlos guter Nachrichtenlage. Diskutieren wollte darüber kaum einer, das hat sich in den letzten 12 Monaten extrem geändert.
    Bleibt zwar noch die niedrige Bewertung, das genügt aber nicht. Denn die Nachrichtenlage ist erkennbar negativ und das Interesse gleichzeitig extrem hoch.

  4. Schöner Vergleich. Apple mit einem einstelligen KGV wird schlechtgeredet und Facebook gepusht. Aber so ist das eben. Es wird eben immer wieder ne andere Sau durchs Investorendorf getrieben. Wobei erstaunlicherweise die Facebook-Erholung (immerhin 50% vom Tief) kaum Ressonanz fand. Aber die Berichterstattung in D beschränkt sich ja meist eh nur auf die ganz großen Abstürze bzw. Erfolgsmeldungen. Alles andere muss man sich selber zusammenreimen.

  5. bei der facebook Aktie kenne ich mich nicht aus, kann man nicht anders sagen. Der derzeitige intraday Rebound ist beachtlich, hätte ich bei der Apple Aktie mit einiger Vorsicht auch erwartet. Die Aussage „es wird eben immer wieder ne andere Sau durchs Investorendorf getrieben“ kann ich gnadenlos unterschreiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here