Point & Figure Dow: Langfristig 17.000, aber die 14.000 machen´s erst mal schwer

0

Das ist schon eine brandheiße Situation, die uns DAX, Dow und “Konsorten” aktuell präsentieren.

Ungebrochener Optimismus kurz vor All-Time-Tops

So befindet sich der deutsche Leitindex nur noch rund 4% von seinem im Jahr 2007 markierten Allzeithoch entfernt.

Beim Dow Jones sind es gar nur ca. 1,4%.  Gleichzeitig stehen beide Indizes auch noch vor runden Marken. Der DAX hat die 8000 vor der Brust, beim US-Leitindex sind es die 14.000, die als psychologischer Fels im Weg liegen.

Erstaunlicherweise gibt es kaum mahnende Stimmen, die eine Konsolidierung ankündigen. Der Optimismus – so wie er sich mir in ausführlichen Gesprächen mit der Familie, Freunden und zahlreichen Lesern darstellt – ist ungebrochen.

Fundamental gute – zumindest bessere – Nachrichten

Auch von der bewusst wahrgenommenen “Nachrichtenfront” dringt wenig Bedrohliches in die Öffentlichkeit. Heute blinkte kurz die Meldung auf “Spanien rutscht tiefer in die Rezession”. Aber das sind ja nun wahrlich keine überraschenden Neuigkeiten, die auf eine bereits abgestumpfte Anlegerschaft treffen.

Auch die jüngst gemeldeten Geschäftszahlen vieler US-Unternehmen wurden im Schnitt recht positiv aufgenommen. (Apple lasse ich an dieser Stelle einmal außen vor.)

Wie sieht´s den nun im Point&Figure-Chart des Dow Jones aus?

xundo30012013

Dow: Entscheidende Zone betreten

(Chart erstellt mit Bulls Eye Broker: Anklicken zum Vergrößern)

Mit aktuellen Kursen von rund 13.970 Zählern ist der US-Leitindex nur noch einen Wimpernschlag vom im Jahr 2007 erreichten Allzeithoch von 14.198 entfernt.

Es steht zu erwarten, dass diese charttechnisch entscheidende Marke kombiniert mit der “runden” Zahl von 14.000 der Aufwärtsfahrt des Index erst einmal einen gehörigen Widerstand entgegen setzen wird.

Wenn Konsolidierung, dann bis rund 13.000 Zähler

Sollte das der Fall sein – und die Chancen stehen gut dafür – sollten Anleger ruhig die 13.000 Punkte als Korrektur-Ziel einplanen. hier verläuft die Aufwärts-Trendlinie durch die seit Juni 2012 markierten Tiefs.

Gleichzeitig fänden wir dann eine weitere runde Marke vor, die als psychologische Unterstützung fungieren sollte.

Ich rede hier also von einem Rücksetzer von nur  rund 8%, also keineswegs einem crashartigen Szenario.

Über 14.200 ist es Essig mit der Konsolidierung

Sollte der Dow allerdings direkt durchmarschieren, ergibt sich bei rund 14.200 Zählern eine Chance, prozyklisch zu investieren. Hier befänden wir uns in der Tradition von Darvas, dem das Erreichen eines neuen Allzeithochs Grund genug zum Einstieg war.

Man mag mich einen Skeptiker nennen, aber dieser Variante billige ich aktuell eine geringere Wahrscheinlichkeit im Vergleich zu einer vorherigen Konsolidierung zu.

Das Thema Kursziel: 17.000 langfristig

Sie merken schon, dass ich langfristig weiterhin bullish für den Dow Jones gestimmt bin. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Sprung über das bisherige Allzeithoch bereits jetzt oder erst über den Umweg einer Konsolidierung gelingt.

Schließlich weist der Point&Figure-Chart langfristige Kursziel von 15.600 bis 17.000 auf. Und das sind doch brillante Perspektiven!

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um die Point&Figure-Charttechnik)

www.twitter.com/joergmahnert

www.facebook.com/joergmahnert


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here