Deutsche Börse: Nun stärker als der DAX und mit 19% Potenzial

0

Warum kaufen Sie Aktien?

Ich meine, dass das eine durchaus berechtigte Frage ist. Mancher Anleger hat diese schon für sich beantwortet, indem er nur noch auf Indizes setzt.

Das hat sicherlich den scheinbaren Vorteil, dass hier die Einzelwerteauswahl entfällt.

Die Nachteile des Index-Investments sind allerdings eklatant:

Bei einem Investment in Indizes greifen viele Investoren immer noch zu Zertifikaten, die ja nichts anderes als Schuldverschreibungen der emittierenden Banken sind. Hier muss ich darauf hinweisen, dass eine – wenn auch aktuell unwahrscheinliche – Insolvenz des betreffenden Geldinstituts in der Regel zu einem Totalverlust des investierten Kapitals führt.

Mit einer Indexinvestition verbaut sich der Anleger die Chance, mit der “richtigen” Zusammenstellung die Wertentwicklung des Index zu schlagen.

2012: Eine weitere Lanze für die Anlage in Einzeltiteln

In den vergangenen 52 Wochen brachten die 5 besten DAX-Aktien zwischen +36 (Deutsche Post) und +48% (Deutsche Lufthansa) und übertrafen damit den DAX ( +21%) deutlich.

Eine Anlage in technisch starken Werten wie diesen, bringt also durchaus erfreuliche Ergebnisse.

Aktie der Deutschen Börse wechselt ins Lager der “Starken”

Die Aktie der Deutschen Börse scheint nun in das Lager dieser technisch starken Aktien zu wechseln, während sie im vergangenen Jahr mit nur rund +6% deutlich unter dem DAX performte.

Deutsche Börse: Relative Stärke mit Kaufsignal

xundo23012013

(Chart durch Anklicken vergrößerbar)

Aktie der Deutschen Börse im Point&Figure-Kaufsignal

Der Anteilschein befindet sich im Kurschart seit Anfang Januar in einem Point&Figure-Kaufsignal.

Beachtliches Potenzial

Das horizontal berechnete Kursziel stellt sich auf 56,00 Euro und offeriert so ein Potenzial von rund +19%.

Relative Stärke mit Kaufsignal

Gleichzeitig weist der Point&Figure-Chart der Relativen Stärke zum DAX auf der rechten Seite zum ersten Mal seit Monaten ein Kaufsignal auf. (Sie erkennen Kaufsignale in der Point&Figure-Charttechnik daran, dass die aktuelle X-Säule die vorhergehende gleichen Typs um mindestens ein X überschreitet.)

Die Aktie präsentiert sich also mit einer guten Chance, sich nun weiter stärker als der DAX zu entwickeln und weist gleichzeitig ein bereits jetzt kalkulierbares Potenzial von rund +19% auf.

Risiko-Bestimmung:

Natürlich darf – wie bei jeder seriösen Chartanalyse – auch hier die Nennung des Risikos nicht fehlen.

Ein Unterschreiten von 41,00 Euro würde das bullishe Bild in dieser Charteinstellung durch Verletzen der Bullish-Support-Line (ansteigende schwarz markierte Gerade) deutlich eintrüben.

Damit stellt sich das Risiko auf rund 13% und das Verhältnis zur Chance auf 1,5:1.

Das ist nicht berauschend, aber in Anbetracht des Kaufsignals in der Relativen Stärke akzeptabel.

Sie sehen also, dass die Ermittlung eines Einzelwertes, der Relative Stärke zum Index aufbaut, mit der Point&Figure-Charttechnik klar und eindeutig zu bewerkstelligen ist.

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um Point&Figure)

www.twitter.com/joergmahnert

www.facebook.com/joergmahnert

Die derzeit beliebtesten Artikel:


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here