AT&S: Erneuter Ergebnisrückgang

0
Bildquelle: Pressefoto AT&S

Der führende Hersteller von Leiterplatten in Europa AT&S (WKN 922230) konnte im dritten Geschäftsquartal von dem anhaltenden Smartphone-Boom profitieren und seinen Umsatz auf ein Rekordniveau anheben. Allerdings musste das Unternehmen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2012/13 einige Ergebnisrückgänge verkraften.

Demnach lagen die Umsatzerlöse im dritten Quartal bei 150,0 Mio. Euro und in den ersten neun Monaten bei 405,1 Mio. Euro, gegenüber 371,8 Mio. im Vorjahreszeitraum. AT&S profitierte neben der starken Nachfrage nach Smartphones im Weihnachtsgeschäft auch von einer gesteigerten Nachfrage nach hochwertigen Leiterplatten für die Premiumklasse im Automotivebereich. Dagegen ging es beim operativen Ergebnis (EBITDA) von 75,9 Mio. Euro im Vorjahr auf 74,4 Mio. Euro nach unten. Das Konzernergebnis fiel sogar noch stärker von 21,9 Mio. Euro auf nun 5,4 Mio. Euro. Der Gewinn je Aktie verringerte sich damit auf 0,23 Euro, nach 0,94 Euro im Vorjahr.

Neben dem Ergebnisrückgang kündigte das Unternehmen weitere hohe Investitionen an, die das Ergebnis kurzfristig zusätzlich belasten dürften. AT&S will insgesamt 350 Mio. Euro in den Ausbau des Geschäfts mit so genannten IC-Substraten stecken, die der Verbindung von Halbleitern mit der Leiterplatte dienen. AT&S rechnet mit Umsätzen in diesem Geschäftsfeld ab dem Kalenderjahr 2016.


Quelle: boerse.de

Für langfristig orientierte Anleger ist die Aktie derzeit mit einem 2013er-KGV von 13,5 und einer Dividendenrendite von 2,9 Prozent zu haben. Auch charttechnisch hat sich das Bild zuletzt wieder gebessert. Der Kurs notiert wieder mit deutlichem Abstand zu den wichtigen GD38 bis GD200. Sollte die Drehung am GD20 aber nicht erfolgreich verlaufen muss kurzfristig mit einem Abwärtstrend gerechnet werden. Andernfalls können bald wieder zweistellige Kurse in greifbare Nähe gelangen.

Bildquelle: Pressefoto AT&S


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here