BASF: Trotz Joint-Venture-Auflösung mit Petronas bleibt alles beim alten

1

Eine der solidesten Aktien im DAX ist die von BASF (WKN BASF11). Nicht ohne Grund haben wir sie auch in unserer Reihe Aktien 2013 prominent platziert. Die aktuelle Nachrichtenlage hat jedoch den ein oder anderen Anleger etwas verunsichert. Das im vergangenen Frühjahr angekündigte Joint-Venture mit dem staatlichen malaysischen Ölkonzern Petronas innerhalb des Petronas-Projekts Refinery & Petrochemical Integrated Development (RAPID) wurde heute für beendet erklärt, nachdem sich beide Partner nicht auf die Bedingungen einigen konnten. Diese Aufkündigung wurde von manchen also generelle Beendigung der Zusammenarbeit zwischen BASF und Petronas gesehen, was aber nicht der Fall ist. Insofern ist bei den Ludwigshafenern und ihrer Aktie alles beim Alten!

Ursprünglich sollten im Rahmen des Joint-Ventures gemeinsam Produktionsanlagen für verschiedene Spezialchemikalien im Rahmen von RAPID gebaut und betrieben werden. Unabhängig von der Entscheidung dieses Joint-Venture aufzulösen werden Petronas und BASF ihre langjährige Partnerschaft im Gemeinschaftsunternehmen BASF Petronas Chemicals weiterführen.

Abgesehen von dieser Meldung aus Fernost gab es jedoch auch positive Meldungen aus Norwegen. 97 Prozent der Pronova BioPharma-Aktionäre haben das Übernahmeangebot der BASF angenommen, womit einem Squeeze-Out und einer vollständigen Übernahme des Fischöl-Spezialisten nichts mehr im Wege steht. Durch die Akquisition wird BASF künftig eine führende Position im weltweiten Markt für Omega-3-Fettsäuren erlangen. Damit wird das Geschäft von Nahrungsergänzungsmitteln eine weitere bedeutende Stütze des BASF-Geschäfts.

Ansonsten hat sich bei der BASF wenig getan, die im Beitrag zur a href=“http://dieboersenblogger.de/28395/2012/12/aktien-2013-mit-basf-auf-einen-soliden-blue-chip-setzen/“ target=“_blank“>Aktien 2013-Reihe genannten Prognosen sind weiterhin gültig.


Quelle: boerse.de

Charttechnisch ist beim größten Chemiekonzern der Welt derweil alles in Butter. GD20, GD38, GD100 und GD200 sind (weit) überschritten, das Momentum und auch die Bollinger Bänder zeigen grünes Licht. Mit einem 2013er-KGV von rund 12,3 und einer potenziellen Dividendenrendite von 3,7 Prozent ist die BASF-Aktie weiterhin eine feste Größe in jedem Langfrist-Depot.

P.S. Kurzfristtrader, die vor allem auf schnelle Kursgewinne aus sind, sollten auch immer mal ihre Broker-Anbindung hinterfragen – am besten mal bei brokerdeal.de* vorbeischauen und sich die aktuellen Angebote ansehen.

*Partnerlink


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here