Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

1

Der DAX will offensichtlich nicht nach unten. Eine kurze Schwäche hat der Index bereits abgelegt und nimmt seit gestern schon wieder Kurs auf sein Jahreshoch.

Trading Range kurzzeitig verlassen

Zum Wochenauftakt drang der DAX bis auf wenige Pünktchen unter sein Jahreshoch vor, das er gleich am ersten Handelstag des Jahres bei 7.790 markiert hatte. Von hier drehte der Index zunächst nach unten ab und rutschte einen Tag später aus der Trading Range, die sich zuvor zwischen 7.790 und 7.680 etabliert hatte. Im Tief fiel der DAX bis 7.636.

Korrektur bleibt aus

Doch eine weiterreichende Korrektur blieb aus. Zur Wochenmitte schloss der DAX bereits wieder über der 20-Tage-Linie (7.683), die am Vortag unterschritten worden war. Dem Inside Bar folgte gestern ein kräftiger Anstieg bis auf ein Hoch bei 7.764.

Jahreshoch schon wieder in Reichweite

Unter dem Strich ist nichts passiert, die Ausgangslage ist die gleiche. Nach dem gestrigen Handelstag rückt nun sogar schon wieder das Jahreshoch (7.790) in Reichweite. Mit einem Ausbruch über dieses Top steht ein Angriff auf die 8.000er-Marke auf der Agenda.

Sollte das Tief dieser Woche (7.636) unterboten werden, bilden das 2011er-Hoch (7.600), das Zwischentief von Mitte Dezember (7.597) und das steigende untere Bollinger-Band (7.585) eine ausgesprochen solide Haltezone.


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here