Fraport: Solide 2012er-Verkehrszahlen – aber ein Chartbild zum Weinen

1

Die Verkehrszahlen für 2012 sind gut.  Mehr Passagiere, weniger Fracht – so die einfache Zusammenfassung. Für Anleger ist derweil bei der Fraport AG (WKN 577330) wohl derzeit weniger bzw. gar nichts zu holen.

„Mit einem Passagierrekord von rund 57,5 Millionen Fluggästen (plus 1,9 Prozent) hat die Fraport AG an ihrem Heimatstandort Frankfurt das für die Luftverkehrswirtschaft durchwachsene Jahr 2012 beendet. Auch ein im Vergleich zum Vorjahresmonat schwächerer Dezember (minus 6,3 Prozent auf rund 4Millionen Fluggäste) konnte das positive Jahresergebnis nicht beeinträchtigen.“ Ein Satz aus der aktuellen Pressemitteilung. Da könnte man nun meinen, dass die Jungs von Fraport ganz gut dastehen.

Der Blick auf den Chart sagt dann eher „nein“.


Quelle: boerse.de

Die Aktie dümpelt genau so hin, wie die gesamte Luftfahrt-Branche und die dazugehörigen anderen Aktien – eben wie Fraport. Positive Charttsignale? Keine. GD38, GD50 – alle im roten Bereich. Mittel- bis langfristig ebenso. GD100 und GD200 sind im roten Terrain. Lediglich die Bollinger-Bänder reißen es raus. Grün. Aber nur knapp. Das letzte Signal hatten wir gestern Nachmittag. Da wurde der GD38 nach unten durchkreuzt.

Mit einem 2013er-KGV von 15,6 ist diese Aktie sicherlich nur eine Halte-Position für jeden Anleger, der mit Bauchschmerzen beim Anblick des Charts leben kann. Langweilig, da geht nichts.

P.S. Kurzfristtrader, die vor allem auf schnelle Kursgewinne aus sind, sollten auch immer mal ihre Broker-Anbindung hinterfragen – am besten mal bei brokerdeal.de* vorbeischauen und sich die aktuellen Angebote ansehen.

*Partnerlink


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here