Nokia geht nach Absatzzahlen durch die Decke, neues Kursziel 3,80 Euro!

2
3.472 views

Auch wenn Nokia (WKN 927200) im Schlussquartal 2012 mit den Verkäufen seiner Smartphones nicht einmal in die Nähe der Absatzzahlen seiner großen Konkurrenten Apple (WKN 865985) und Samsung (WKN 881823) gekommen sein dürfte, kann die Aktie des finnischen Handy-Herstellers am Donnerstagnachmittag Kursgewinne von fast 20 Prozent verbuchen. Und das muss nicht das Ende sein.

Wie der Konzern mitteilte wurden im vierten Quartal 4,4 Millionen Lumia-Geräte und insgesamt 6,6 Millionen Smartphones verkauft. Die Lumia-Absätze waren damit deutlich besser als im dritten Quartal, als noch 2,9 Millionen Modelle des Nokia-Hoffnungsträgers abgesetzt werden konnten. Beflügelt wurden die Verkäufe dieses Mal von der Markteinführung neuer Handys wie dem Lumia 920 und 820. Allerdings zeigt ein Blick auf die 5 Millionen iPhones, die Apple allein am Startwochenende absetzen konnte, wie weit die Finnen noch hinter den fast übermächtigen Konkurrenten im lukrativen Smartphone-Geschäft hinterherhinken.

Besonders erfreut zeigten sich die Anleger jedoch über das überraschend gute Ergebnis in der Kernsparte „Devices & Services“. Nachdem das Unternehmen selbst mit einer Marge von minus 6 Prozent gerechnet hatte, wird die bereinigte Rendite nun vorrausichtlich bei null bis 2 Prozent liegen. Für die Aktie des Unternehmens gab es nach diesen Ergebnissen kein Halten mehr. Damit wurde auch der beeindruckende Aufwärtstrend fortgesetzt, wie wir zu Jahresbeginn in unserer Serie Aktien 2013 erläutert hatten.


Quelle: boerse.de

Charttechnisch stehen die kurzfristigen Signale auf Rallye. GD20, GD38 und GD50 wurden überschritten und auch die Bollinger-Bänder konnten dank des heutigen Kurssprungs verlassen werden. Alles in allem hat sich Nokia seit seinem Tief im Sommer 2012 von 1,33 Euro nun schon fast verdreifachen können. Ein Ende ist nicht in Sicht. Nächstes Kursziel ist 3,80 Euro, bevor Kurse mit einer 4 vor dem Komma durchaus in den Bereich des Möglichen rücken.

P.S. Kurzfristtrader, die vor allem auf schnelle Kursgewinne aus sind, sollten auch immer mal ihre Broker-Anbindung hinterfragen – am besten mal bei brokerdeal.de* vorbeischauen und sich die aktuellen Angebote ansehen.

*Partnerlink


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here