BMW: Der Absatz boomt und die Aktie auch

0

Gute Nachrichten aus München: BMW (WKN 519000) hat auch im Jahr 2012 soviele Autos verkauft wie nie zuvor. Mit weltweit verkauften 1.845.186 Fahrzeugen der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce wurde der bisherige Vorjahresrekord um 10,6 Prozent übertroffen. Dabei verzeichneten alle drei Marken im vergangengenen Jahr Bestmarken bei den Auslieferungen, so dass der DAX-Konzern seine Position als weltweit führender Hersteller von Premiumautomobilen weiter gefestigt hat. Doch BMW ist nicht nur bei Premiumautos aktiv, auch als Premiumaktie kann der Titel gewertet werden: Tendenz steigend.

Zunächst ein Blick auf die einzelnen Marken: Der Absatz der Marke BMW stieg 2012 um 11,6 Prozent auf den neuen Höchstwert von 1.540.085 Fahrzeugen. Dabei war der 1er ebenso erfolgreich wie der X1 und die Dauerbrenner 3er und 5er. Bei der Marke MINI wurde mit 301.526 Fahrzeugen ebenfalls ein neuer Absatzhöchstwert erzielt. Vor allem der MINI Countryman war hierbei gefragt. Positiv sieht man hierbei dem Verkaufsstart des MINI Paceman im Frühjahr entgegen. Unterdessen bleibt Rolls-Royce der klare Marktführer im absoluten Luxusklasse-Segment. 2012 wurde die Rekordzahl von 3.575 Fahrzeugen abgesetzt und damit zum dritten Mal in Folge eine neue Bestmarke in der 108jährigen Geschichte von Rolls-Royce erzielt. Auch im Motorradgeschäft können die Münchener weiterhin überzeugen. BMW Motorrad lieferte 2012 mit 106.358 Einheiten (+2,0 Prozent) mehr Motorräder aus als je zuvor in seiner fast 90jährigen Geschichte.

Interessanterweise konnte BMW seine weltweit ausgewogene Absatzverteilung beibehalten. In Europa stiegen die Auslieferungen trotz der teilweise schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen auf vielen Märkten auf 864.812 Einheiten (+0,8 Prozent). In Asien erhöhte sich der Absatz der BMW Group im abgelaufenen Jahr um 31,6 Prozent auf 491.512 Fahrzeuge. In Amerika erreichte die BMW Group mit 424.379 ausgelieferten Fahrzeugen ebenfalls ein zweistelliges Wachstum (+11,9 Prozent). Alleine in den USA, dem größten Einzelmarkt von BMW kletterte der Absatz um 13,8 Prozent auf 347.583 Fahrzeuge. Daneben stiegen der Absatz in Afrika um 14,5 Prozent auf 37.649 Fahrzeuge und in der Region Ozeanien um 8,0 Prozent auf 23.000 Fahrzeuge.


Quelle: boerse.de

Wie der obige Chart zeigt, befindet sich die Aktie seit dem September-Tief in einem schönen Aufwärtstrend. Das Drehen des Kurses am GD20 diese Woche hat diesen Trend nur gefestigt. Zudem sprechen das jüngste Kreuzen des GD100 mit dem GD200 ebenso für die Aktie, wie der MACD und die Bollinger-Bänder. Von daher ist der Weg frei für neue Allzeithochs. Mit einem 2013er KGV von 9,5 und einer Dividendenrendite von 3,7 Prozent hat die Aktie auch fundamental einiges zu bieten.

P.S. Kurzfristtrader, die vor allem auf schnelle Kursgewinne aus sind, sollten auch immer mal ihre Broker-Anbindung hinterfragen – am besten mal bei brokerdeal.de* vorbeischauen und sich die aktuellen Angebote ansehen.

*Partnerlink


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here