Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

1

Spät kam die Einigung im amerikanischen Haushaltsstreit – und sorgte für einen furiosen Start ins neue Börsenjahr, der der Auftakt für weitere Kurssteigerungen gewesen sein könnte.

Höchster Stand seit fünf Jahren

Nach einem kleinen Luftholen vor dem Jahreswechsel öffnete der DAX am Mittwoch ein Aufwärtsgap und schloss mit einem Tagesgewinn von mehr als 2 Prozent über dem oberen Bollinger-Band. Mit 7.790 Punkten hatte er im Verlauf den höchsten Stand seit Januar 2008 erreicht.

Der Weg für weitere Kurssteigerungen ist frei

Gestern konsolidierte der DAX auf hohem Niveau und markierte ein Inside Bar. Wird die bullishe weiße Kerze mit einem Ausbruch über 7.800 bestätigt, könnte es schon in Kürze zu einem Angriff auf die Region um 8.000 Punkte kommen. Mit dem deutlichen Anstieg über das 2011er-Hoch bei 7.600 Punkten ist der Weg für weitere Kurssteigerungen auf jeden Fall frei.

Solide Unterstützungen

Für den Fall kleinerer Rücksetzer bilden die beiden Dezember-Hochs (7.683 und 7.677) sowie das am Mittwoch geöffnete Gap bei 7.666 eine erste solide Haltezone. Darunter rückt nochmals die 7.600er-Marke in den Fokus, die vor dem Jahreswechsel bereits zweimal erfolgreich bestätigt wurde.


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here