Aktien 2013: Bei Amazon bleiben Quartalsgewinne erst einmal zweitrangig

0

Wenn man sich die letzten Quartalsergebnisse der weltweiten Nummer eins bei den Online-Händlern Amazon (WKN 906866) anschaut, scheint der Konzern nicht sonderlich daran interessiert zu sein, Gewinne zu erzielen. Das Kursplus von rund 35 Prozent, das die Amazon-Aktie im bisherigen Jahresverlauf erzielen konnte beweist, dass die Anleger offensichtlich ebenso wenig daran interessiert zu sein scheinen, dass der Versandhändler tatsächlich Quartalsgewinne produziert.

Offenbar zählt für beide Seiten derzeit nur das Wachstum, das Amazon an den Tag legen kann. Doch anhand der Geschäftsergebnisse für das dritte Quartal konnte beobachtet werden, wie schnell die Investoren das Vertrauen verlieren können, wenn das Umsatzwachstum unter den Erwartungen bleibt. Die Umsatzerlöse beliefen sich auf 13,81 Mrd. US-Dollar, nachdem im Vorjahr noch ein Wert in Höhe von 10,88 Mrd. US-Dollar erzielt worden war. Allerdings waren die Analysten zuvor im Schnitt von einem Umsatz von 13,92 Mrd. US-Dollar ausgegangen. Auch auf Ergebnisseite wurden die Markterwartungen im dritten Quartal enttäuscht. Der Nettoverlust lag bi 274 Mio. US-Dollar bzw. 60 Cent je Aktie, gegenüber einem Nettogewinn von 63 Mio. US-Dollar bzw. 14 Cents je Aktie im Vorjahresquartal. Auf Analystenseite wurde ein Minus von 8 Cents erwartet.

Bei Amazon stellt sich seit geraumer Zeit die Frage, wann das Unternehmen dazu übergehen wird, den Ausbau der eigenen Logistikzentren und des aggressiven Vertriebs neuer Produkte wie des Ebook-Readers Kindle sowie der Tablett-PCs Kindle Fire zurückzufahren, um endlich auch auf der Ergebnisseite von den hohen Investitionen profitieren zu können.


Quelle: boerse.de

Online ist hipp, die Aktie auch. GD38, GD100 und GD200 sowie Momentum und Bollinger Bänder – alle zeigen auf „Go!“. Die Aktie dürfte auch in 2013 den Weg gen Norden weitergehen. Und das 2013er-KGV? Das vergessen wir mal. Wer will schon Die Zahl 131 lesen…

Weitere Aktien 2013

P.S. Kurzfristtrader, die vor allem auf schnelle Kursgewinne aus sind, sollten auch immer mal ihre Broker-Anbindung hinterfragen – am besten mal bei brokerdeal.de* vorbeischauen und sich die aktuellen Angebote ansehen.

*Partnerlink


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here