Aktien 2013: SAP will die Marktführerschaft in der Wolke

1

SAP (WKN 716460) ist nicht nur Europas größter Softwarekonzern. Die Walldorfer sind auch die weltweite Nummer eins auf dem Markt für Unternehmenssoftware. Dabei schaffte es das Unternehmen auch im dritten Geschäftsquartal auf einer Erfolgswelle zu schwimmen.

Besonders erfreut zeigte man sich über die für SAP sehr wichtigen Softwareerlöse. Diese überschritten zwischen Juli und September 2012 erstmals in einem dritten Quartal die Marke von 1 Mrd. Euro. Gleichzeitig wurde der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf 3,95 Mrd. Euro gesteigert. Bei den Umsätzen machte sich auch der Zukauf von Ariba bemerkbar. Das US-Unternehmen bietet vor allem Unternehmenssoftware im Bereich Supply Chain Management (SCM)an. Allerdings ging es beim Gewinn nach unten. Verantwortlich dafür waren hohe Einmaleffekte aus der Vorjahresperiode und die konsequente Verfolgung des Wachstumskurses. Demnach ging der Nettogewinn um 51 Prozent auf 618 Mio. Euro zurück. Der Ausblick für das Gesamtjahr wurde größtenteils bestätigt. SAP strebt nach wie vor ein EBIT zwischen 5,05 Mrd. und 5,25 Mrd. Euro an.

Die positive Geschäftsentwicklung und die weiterhin sehr guten Wachstumsaussichten sorgten im bisherigen Jahresverlauf für einen Kursanstieg bei der SAP-Aktie von fast 50 Prozent, was SAP zwischenzeitlich sogar die höchste Marktkapitalisierung im deutschen Leitindex DAX einbrachte. Gleichzeitig konnte ein neues Zwölfjahreshoch erreicht und das Allzeithoch bei 71,85 Euro ins Visier genommen werden. Zur Abwechslung konnten auch die jüngsten Quartalszahlen des Konkurrenten Oracle (WKN 871460) überzeugen und somit auch positive Aussichten auf das SAP-Geschäft liefern. Der US-Konzern verdankte seinen Gewinnsprung im zweiten Geschäftsquartal vor allem der sehr guten Entwicklung beim Verkauf von Software-Lizenzen und Cloud-Abonnements. Um den Geschäftserfolg auch in Zukunft sicherzustellen, hat es sich SAP auf die Fahnen geschrieben, zur weltweiten Nummer eins beim Cloud-Computing aufzusteigen. Dabei sollen vor allem Zukäufe wie der von SuccessFactors helfen, den immer noch vorhandenen Rückstand aufzuholen.


Quelle: boerse.de

Ein klarer Trend – besser kann man ihn nicht in einem Chart sehen. Die Aktie läuft weiter und wenn SAP sein Business auf die Reihe bekommt, sollte dieses Papier in 2013 Spaß bereiten. Das All-Time-High nahe der 70 Euro-Marke? Ein gutes Ziel!

Weitere Aktien 2013

P.S. Kurzfristtrader, die vor allem auf schnelle Kursgewinne aus sind, sollten auch immer mal ihre Broker-Anbindung hinterfragen – am besten mal bei brokerdeal.de* vorbeischauen und sich die aktuellen Angebote ansehen.

*Partnerlink


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here