Aktien 2013: Apple-Kurssturz als Einstiegschance nutzen? Der Chart sagen nein…

1

Apple (WKN 865985) hat in den vergangenen Monaten fast die gesamte Produktpalette erneuert. Vom iPhone 5, über das iPad 3 bis zum iPad mini hat das Apfelunternehmen rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft neue Produkte auf den Markt gebracht, die in Sachen Verkaufszahlen von einem Rekord zum nächsten jagen und Apple zu Milliardengewinnen verhelfen, von denen die meisten Unternehmen der Welt nur träumen können.

Nachdem sich die Anleger im Zuge einer Sommerrallye geradezu euphorisch in Bezug auf Apple gezeigt und das Papier auf ein neues Allzeithoch über der Marke von 700 US-Dollar gepuscht hatten, scheinen sie seitdem den Glauben zu verlieren, dass Apple seinen Erfolgskurs wird beibehalten können. Somit musste die Aktie in nur wenigen Monaten rund ein Viertel von seinem Wert einbüßen.

Hauptkritikpunkt dürfte die Tatsache sein, dass Apple bisher nur von dem Erbe des Unternehmensgründers und Technologie-Idols Steve Jobs profitiert hat. Selbst mit dem iPhone 5 und dem iPad mini hat das Unternehmen keine revolutionären Produkte auf den Markt gebracht, sondern lediglich Nachfolgermodelle von bereits sehr erfolgreichen Geräten. So lange jedoch die Apple-Jünger sich fleißig jedes neue Modell zulegen und die Zahl der Erstkäufer von Apple-Produkten stetig wächst, hat das Apfelunternehmen wenig zu befürchten. Allerdings ist es anzunehmen, dass es selbst den Hardcore-Fans irgendwann nicht mehr genügt, nur ein weiteres Model des iPhones oder iPads zu kaufen.

Aus diesem Grund wird es entscheidend sein, ob der neue Apple-Chef Tim Cook Produktneuheiten auf den Markt bringen kann, die nicht mehr zu dem Erbe von Steve Jobs gezählt werden können. Weil Apple bis dahin immer noch von den überragenden Verkaufszahlen seiner aktuellen Produkte profitieren dürfte, könnte gerade der jüngste Ausverkauf bei der Aktie des Unternehmens, eine ideale Einstiegschance darstellen. Wenn da nicht die Charttechnik wäre:


Quelle: boerse.de

Ein Blick auf die Charttechnik tut weh. Gerade einmal das Momentum zeigt grünes Licht. Der Rest ist tiefrot! Alle Gleitenden Durchschnitte und die Bollinger Bänder – sie mahnen zur Vorsicht. Also – auch wenn es nicht viele glauben wollen: Apple ist derzeit mittelfristig ein Short-Kandidat!

Weitere Aktien 2013

P.S. Kurzfristtrader, die vor allem auf schnelle Kursgewinne aus sind, sollten auch immer mal ihre Broker-Anbindung hinterfragen – am besten mal bei brokerdeal.de* vorbeischauen und sich die aktuellen Angebote ansehen.

*Partnerlink


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here