News Ticker

Zehn vor Zehn: DAX um Vortagesschluss, teure Vorstandsumbildung für ThyssenKrupp

Nachdem der DAX gestern ein neues Jahreshoch verbuchen konnte und die Marke von 7.500 Punkten übersprang, lassen es die Anleger am Freitagvormittag ein wenig ruhiger angehen. Dabei dürften die meisten Investoren auf die US-Arbeitsmarktdaten für November warten, immerhin der wichtigste Konjunkturindikator der Welt.

ThyssenKrupp muss bei Abfindungen tief in die Tasche greifen

Wie das „Handelsblatt“ heute berichtet, werden Technik-Vorstand Olaf Berlien, Compliance-Vorstand Jürgen Claassen und Stahlchef Edwin Eichler zusammen zwischen 11 und 12 Mio. Euro Abfindung kassieren. Glück im Unglück hatte das Unternehmen laut dem Bericht jedoch, weil zwei der drei erst vor kurzem um fünf Jahre verlängerten Verträge geändert worden waren. Sonst hätten die Zahlungen bei knapp 20 Mio. Euro gelegen. Den drei Managern wurde vor allem das schwache Stahlgeschäft in Übersee zum Verhängnis, wobei die hohen Abfindungen für ein wenig Linderung sorgen sollten.

09.50h/ Frankfurt

DAX: -0,1% 7.531
MDAX -0,1% 11.873
TecDAX -0,2% 838
Euro 1,2932 US-Dollar
Gold 1.700,25 US-Dollar

DAX-Analysten-Einschätzungen

RBS Daily- DAX: Ausbruch geschafft

HSBC- Erneuter Stärkebeweis

Commerzbank ideas daily – DAX: Aufwärtstrend bestätigt

DB X-markets DAX heute – Tendenz: Seitwärts/ Aufwärts

BNP Paribas DAX daily Tendenz heute: AUFWÄRTS

UBS KeyInvest DailyTrader DAX: 7500-Punkte-Marke konnte überwunden werden


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*