Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

1

Die Stimmung an den Aktienmärkten hellt sich weiter auf. Der DAX setzt seine Aufwärtsbewegung fort und steht vor der zentralen charttechnischen Widerstandszone. Die Entscheidung, wie es kurzfristig weitergeht, rückt näher.

Aufwärtsbewegung setzt sich fort

In der vergangenen Woche verbuchte der DAX mit einem Aufschlag von mehr als 5 Prozent den größten Wochengewinn im gesamten Jahr 2012. Und die Aufwärtsbewegung setzt sich auch in dieser Woche fort. Gestern schloss der Index knapp über der 7.400er-Marke und ist an der oberen Begrenzung der seit Mitte September gültigen Konsolidierungsformation angekommen.

Massive Widerstandszone

Gestern schloss der DAX nahezu punktgenau auf Höhe der vom Jahreshoch (7.479) ausgehenden, leicht fallenden Trendlinie. Darüber warten mit den drei markanten Hochs (7.435/7.448/7.479), die der Index seit Mitte September hinterlassen hat, weitere Hürden.

Kommt jetzt eine Trendbewegung…

Diese massive Widerstandszone gilt es zu überwinden. Ob die Dynamik dafür ausreicht, ist zwar zweifelhaft. Sollte der Ausbruch gelingen, könnte dies aber eine kräftige, mittelfristige Trendbewegung nach sich ziehen. Dabei könnte spätestens im neuen Jahr sogar das Allzeithoch (8.152) ein Thema werden.

…oder der nächste Abschwung?

Prallt der DAX an dieser massiven charttechnischen Hürde dagegen ein weiteres Mal nach unten ab, steht zu befürchten, dass die Konsolidierung in eine weitere Runde geht. Für Unterstützung sorgen zunächst das gestern geöffnete Aufwärtsgap (7.351), das gestrige Tief (7.265) und die 20-Tage-Linie (7.225). Darunter drohen weitere Abschläge.


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here