Helaba sieht DAX in 2013 bis auf 8.200 Punkte steigen

1

Die Landesbank Hessen-Thüringen, kurz Helaba, hat heute ihren Konjunktur- und Kapitalmarktausblick 2013 veröffentlicht. Darin werden u.a. für Deutschland ein solides Wirtschaftswachstum von 1,2 Prozent in Aussicht gestellt. Für den Aktienmarkt gibt man sich ebenfalls zuversichtlich. Aufgrund des weiter vorherrschenden Anlagenotstands dürfte der DAX aus Sicht der Helaba die alten zyklischen Höchststande der Jahre 2000 bzw. 2007 in Angriff nehmen, womit eine DAX-Spanne 2013 von 6.800 bis 8.200 Punkte gemeint ist. Das wären im optimalsten Fall also noch einmal 10 Prozent Plus im DAX!

Weltweit zeichnet sich für 2013 ein klassischer wirtschaftlicher Aufschwung ab, so Helaba. Das globale BIP-Wachstum dürfte ihrer Ansicht moderat von knapp 3 Prozent in diesem Jahr auf 3,3 Prozent in 2013 steigen. Das Wachstum in Deutschland bleibt voraussichtlich mit 1,2 Prozent im europäischen Vergleich überdurchschnittlich. „Wir erwarten, dass die von der Geld- und Finanzpolitik angelegte konjunkturelle Wende im nächsten Jahr gelingt. Die Zinssenkungen setzen in den Schwellenländern den Investitionszyklus in Gang. Gleichzeitig haben die Notenbanken der Industrieländer mit ihren unkonventionellen Maßnahmen – allen voran den Anleihekäufen – zu einer Stabilisierung der Finanzmärkte und zu einer Rückkehr des Vertrauens beigetragen. Die EZB und die Fed werden auch 2013 an diesem Kurs festhalten. Das Auseinanderbrechen des Eurosystems bzw. ein Kollaps des globalen Finanzsystems ist damit aus unserer Sicht unwahrscheinlicher geworden“, so die Chefvolkswirtin der Helaba, Gertrud Traud.

In Sachen Aktienanlage bleibt man bei der Helaba derweil zuversichtlich. Denn gemessen an der eigenen Historie und im Vergleich zu den gängigen Anlagealternativen erscheinen Aktien noch immer günstig. Laut der Bank hellen sich mit einer Wende der konjunkturellen Frühindikatoren auch die Ertragsperspektiven der Unternehmen auf und bieten Raum für eine moderate Bewertungsexpansion. Also kann das Aktienjahr 2013 ja kommen. Und vielleicht gelingt ja auf den letzten Metern 2012 noch eine Jahresendrallye. Zuletzt tat sich der DAX mit der 4.700er Marke immer wieder schwer. Erst wenn diese Marke nachhaltig überwunden werden kann, kann man meiner Meinung nach das Wort Jahresendrallye in den Mund nehmen.

Den vollständigen Kapitalmarktausblick gibts hier (pdf).


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here