Apple zum Schnäppchenpreis

0

Nachdem die Aktie des Technologiekonzerns Apple noch vor zwei Monaten ein neues Allzeithoch bei rund 700 Dollar markierte, ging es in den vergangenen Wochen rapide bergab. Das demnächst beginnende Weihnachtsgeschäft könnte sich positiv auf die Aktie, die bei rund 560 Dollar notiert, auswirken. Dementsprechend bieten Discount-Optionsscheine, Anlegern eine Möglichkeit sich zu positionieren.

Das erfolgsverwöhnte Unternehmen aus Palo Alto hatte in der jüngsten Vergangenheit an mehreren Fronten zu kämpfen. So sind gerichtliche Auseinandersetzungen wegen etwaiger Patentrechtsverletzungen an der Tagesordnung. Zudem wächst der gesellschaftliche Druck auf das Unternehmen wegen Zulieferunternehmen, wie Foxconn, die immer wieder negativ in der Presse auftauchen. Auch die präsentierten Zahlen für das vierte Geschäftsquartal blieben mit 8,67 Dollar Gewinn je Anteilsschein hinter den Erwartungen zurück. Kritischer als die aktuellen Zahlen ist jedoch der Ausblick eines Unternehmens. Dieser fiel aus Investorensicht bei Apple enttäuschend aus.

Dennoch gibt es nach dem regelrechten Kurssturz von über 20 Prozent viele positive Nachrichten die für die Aktie und auch die Qualität des Unternehmens sprechen. So konnte Apple vor wenigen Tagen Patentstreitigkeiten mit dem taiwanesischen Mobilfunkkonzern HTC beilegen. Was den jüngsten Ausblick von Apple angeht, muss an dieser Stelle auch betont werden, dass dieser in der Vergangenheit immer zu pessimistisch angegeben wurde. Zudem stellte eine Studie jüngst fest, dass Apple-Stores einen höheren Umsatz pro Quadratmeter ausweisen als beispielsweise Geschäfte des Luxusjuweliers Tiffany. Dies spricht für die enorme Effizienz der Vertriebsmaschinerie von Apple. Besonders wichtig für das kommende Weihnachtsgeschäft in den kommenden Wochen ist, dass Apple einen Großteil seiner Produktpalette erneuert und um das iPad mini erweitert hat. Auch die Analysten rechnen weiter mit einem robusten Gewinnwachstum und einem sehr guten Weihnachtsgeschäft, somit ist es auch nicht weiter verwunderlich das 87 Prozent aller Analysten die Aktie zum Kauf empfehlen und ein durchschnittliches Kursziel von 765 US-Dollar auf 12 Monatsfrist angeben.

Zusammenfassend könnte dies alles dem Aktienkurs der Kalifornier wieder Auftrieb geben.
Spekulativ orientierte Anleger können mit Discount-Call Optionsscheinen an einer Erholung der Apple-Aktie partizipieren. Im Vergleich zu Plain Vanilla Optionsscheinen haben Discount-Optionsscheine einen Höchstbetrag. Das heißt, der Anleger nimmt an der Entwicklung der Aktie nur bis zum Höchstbetrag teil. Auf der anderen Seite ist der Discount-Optionsschein deutlich günstiger (siehe Tabelle). Der Discount-Call Optionsschein mit der WKN DX3NGQ beispielsweise hat einen Basispreis von 530 Dollar und einen Höchstbetrag von 580 Dollar. Der Discount-Call Optionsschein mit einer Laufzeit bis zum 12.06.2013 kostet aktuell 2,23 Euro. Ein vergleichbarer Plain Vanilla Optionsschein kostet rund 5,82 Euro. Die genaue Funktionsweise von Optionsscheinen sowie etwaige Chancen und Risiken gibt es hier. Wie auch bei anderen Derivaten besteht bei Diskont-Optionsscheinen und Plain Vanilla Optionsscheinen ein Emittentenrisiko. Anleger sollten allerdings beachten, dass es zu einem Totalverlust kommt, wenn die Aktie am Laufzeitende unter 530 USD notiert.
Zudem hat db-X markets weitere Discount-Call Optionsscheine auf Apple mit unterschiedlichen Basispreisen im Angebot.

Quelle: x-markets-Newsletter X-Press Trends vom 23. November 2012
Bei den in diesem Dokument enthaltenen Informationen handelt es sich um eine Werbemitteilung und nicht um eine Finanzanalyse, welche nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen unterliegt. Die hierin enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Eine Anlage in die genannten Wertpapiere ist mit einem Totalverlustrisiko verbunden und eine Investitionsentscheidung sollte nur auf Grundlage des für die genannten Wertpapiere allein maßgeblichen Prospekts getroffen werden. Dieser kann unter www.xmarkets.de heruntergeladen oder bei der Deutsche Bank AG, CIB, GME X-markets, Große Gallusstraße 10-14, 60311 Frankfurt, kostenfrei angefordert werden.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here