US-Zahlenticker: Dell verliert immer mehr an Boden

0

Der Computerhersteller Dell (WKN 121092) litt auch im dritten Quartal unter dem wachsenden Trend, weg von traditionellen PCs hin zu Smartphones und Tablets. Somit standen auch in der Zeit zwischen Juli und September Rückgänge bei Umsatz und Gewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal.  Gleichzeitig wurden auch die Analystenerwartungen verfehlt.

Der Umsatz lag bei 13,72 Mrd. US-Dollar, nach 15,37 Mrd. US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Beim Nettogewinn ging es von 893 Mio. US-Dollar bzw. 49 Cents je Aktie im Vorjahr auf nun 475 Mio. US-Dollar bzw. 27 Cents je Aktie nach unten. Bereinigt um Einmaleffekte lag das EPS bei 39 Cents, nach 54 Cents im dritten Quartal 2011/12. Erwartet wurde auf Analystenseite ein EPS von 40 Cents und Umsatzerlöse von 13,90 Mrd. US-Dollar.

Der Halbleiterausrüster Applied Materials (WKN 865177) konnte dagegen trotz eines Verlustes die Analystenerwartungen auf bereinigter Basis übertreffen. Der Umsatz sank von 2,18 Mrd. US-Dollar auf 1,65 Mrd. US-Dollar. (Konsensschätzungen: 1,58 Mrd. US-Dollar). Unter dem Strich stand ein Verlust von 515 Mio. US-Dollar bzw. 42 Cents je Aktie, nach einem Gewinn von 361 Mio. US-Dollar bzw. 34 Cents je Aktie im Vorjahresquartal. Bereinigt wurde ein Gewinn von 6 Cents je Aktie ausgewiesen, nach 27 Cents im Vorjahr und damit mehr als der von den Analysten prognostizierte Wert von 3 Cents.

Bei Gap (WKN 863533) sorgte eine anhaltend starke Nachfrage nach der Kleidung für Steigerungen bei Umsatz und Gewinn. Außerdem wurde der Ausblick angehoben. Insgesamt stand ein Umsatz von 3,86 Mrd. US-Dollar und damit 8 Prozent mehr als im Vorjahr zu Buche. Die Same Store-Sales verbesserten sich um 6 Prozent. Der Nettogewinn machte einen Sprung um 60 Prozent auf 308 Mio. US-Dollar bzw. 63 Cents je Aktie. Analysten hatten im Vorfeld einen Umsatz von 3,82 Mrd. US-Dollar und ein EPS von 63 Cents prognostiziert. Gap hob die EPS-Prognose für das gesamte laufende Geschäftsjahr von bisher 1,95 bis 2,00 US-Dollar auf eine Spanne von 2,20 bis 2,25 US-Dollar an.

Sears (WKN A0D9H0) weitete dagegen seinen Verlust im dritten Quartal aus. Zusätzlich gingen die vergleichbaren Umsätze um 3,1 Prozent zurück. Der Nettoverlust wurde von 421 Mio. US-Dollar bzw. 3,95 US-Dollar je Aktie im Vorjahr auf 498 Mio. US-Dollar bzw. 4,70 US-Dollar je Aktie ausgeweitet. Beim bereinigten Ergebnis aus dem fortgeführten Geschäft wurde im Berichtszeitraum ein Verlust von 1,99 US-Dollar je Aktie ausgewiesen, nach einem Minus von 2,50 US-Dollar je Aktie im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten zuvor einen Verlust von 2,18 US-Dollar je Aktie sowie einen Umsatz von 8,59 Mrd. US-Dollar erwartet.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here