US-Markt: Deutlich verdunkelte Aussichten

0
2.343 views

Nur noch wenige Stunden bis zur Präsidentenwahl in den USA. Spätestens am kommenden Mittwoch werden wir mit hoher Sicherheit wissen, ob nun Obama oder Romney die Weltmacht in den kommenden vier Jahren durch das stürmische Fahrwasser aus Schuldenexplosion, Null-Zins-Politik und Konjunktursorgen lotsen werden.

Wer dann schlussendlich ans Ruder kommt, dürfte angesichts der oben genannten Probleme nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Die Börse scheint momentan wie das Kaninchen vor der Schlange zu erstarren und gebannt auf den Urnengang zu warten. Im Hintergrund tut sich allerdings schon seit einigen Tagen Unerfreuliches für die Bullen.

Der Marktzustand, gemessen am Bullish-Percent-Index, zeigt bereits erste tiefe Kratzer im Bullen-Lack.

Der Bullish-Percent-Index ist das täglich berechnete Verhältnis der Aktien in einem Point&Figure-Kaufsignal zu allen Aktien des betrachteten Index. Die so erhaltene Prozentzahl wird wiederum in einen Point&Figure-Chart eingetragen. Näheres zum diesem wichtigen Element der Point&Figure-Charttechnik finden Sie HIER.

Dankenswerterweise stellt die Internetseite www.stockcharts die Bullish-Percent-Indizes vieler US-Indizes und Sektoren zur Verfügung.

Die Berechnung europäischer Indizes und Sektoren erfolgt mit Hilfe des Programms Bulls Eye Broker.

Nun genug der Vorrede und der erste Blick auf den BPI der NYSE, also dem Großteil der in New York gehandelten Werte.

 

BPNYAXO

Auf den ersten Blick ist noch alles “in Butter". Schließlich ist der Marktzustand Bull-Confirmed der für die Investoren beste. Der zweite Blick offenbart allerdings, dass sich der breite Markt auf der Kippe zu einem Bear-Alert befindet. Er ist über 70% gestiegen und würde unter 64% eine O-Säule generieren. Bei einem aktuellen Stand von 66,32% aller Aktien in einem Kaufsignal ist so viel Luft nicht mehr.

Das Fazit zur NYSE: Der breite Markt ist per Definition noch bullish, aber das könnte sich recht schnell ändern. Ein Fall unter 64% würde die Bären deutlich nach vorne bringen.

Nasdaq 100: Bereits auf Bear-Alert

BPNDXXO

Diesen Schritt zum Bear-Alert hat der Nasdaq 100 bereits hinter sich. Hier sehen wir bei einem Prozentsatz von 59% bereits diesen “bärenfreundlichen” Zustand.

Das Fazit: Die 100 größten US-Technologiewerte sind weiterhin rückschlags-gefährdet.

S&P 500: Immerhin ein Bear-Confimed

BPSPXXO

Noch eindrucksvoller gestaltet sich die Lage beim S&P 500. Hier sehen wir sogar ein Bear-Confirmed. Das mag zum Teil dem “Ausrutscher” im Juni geschuldet sein. Der nachfolgende Anstieg führte nicht zu einem Bull-Confirmed, sodass die aktuelle O-Säule den Zustand Bear-Confimed wieder in Kraft setzt.

Ohne sich allzu sehr in Details zu verlieren, kann ich auf jeden Fall festhalten:

Bullish sieht anders aus.

Mein Fazit:

Überzeugend investorenfreundlich präsentiert sich der US-Markt vor den Wahlen nicht. Noch sind aber in den Point&Figure-Charts der Indizes selber  keine nachhaltigen Verkaufssignale entstanden.

Trotzdem rate ich zur selbst praktizierten Vorsicht. Denn diese Marktlage kann recht schnell zu einer heftigen Konsolidierung führen. Und wenn sich die Warnungen nach der Wahl in Luft auflösen sollten, ist immer noch genug Zeit, die Investitionsquote im Depot wieder zu erhöhen.

Ihr Jörg Mahnert

www.xundo.info (Alles rund um Point & Figure)

Neueste Analysen auch unter www.twitter.com/joergmahnert

 


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here