DAX: Mann oder Memme? Hausse oder Crash?

0

Ich fasse mich heute kürzer als gewohnt, da ich noch an einer, am Freitag erfolgten, OP laboriere.

Da sind wir direkt beim Stichwort “Leiden”. Offensichtlich scheinen eine Menge Leser dieses Gefühl ob der Bewegungen des DAX in der vergangenen Woche erfahren zu haben.

Überraschend kann diese Entwicklung für die XundO-Abonnenten aber nicht gekommen sein. Seit Wochen reite ich darauf herum, dass der deutsche Leitindex durchaus die 7.100 testen wird, ohne die Chance auf sein Kursziel von 8.000 Punkten aufzugeben.

Sei es, wie es sei: Werfen wir einen Blick auf die aktuelle Situation:

image

Im Point&Figure-Chart in der Bulls-Eye-Broker-Einstellung mit aktuell 50 Punkten pro Kästchen wird klar, dass der DAX mit dem Unterschreiten von 7.150 Punkten exakt auf die Bullish-Support-Line (Unterstützung) des letzten Kaufsignals aufgesetzt hat.

Wie an dieser Stelle mehrfach ausgeführt, zählen Verkaufssignals oberhalb einer solchen Linie nur als Warnung, aber nicht als Signal für die Bären. Ganz anders gestaltet sich die Lage aber, wenn der deutsche Leitindex nun auch noch unter 7.100 Zähler rutschen sollte. Bestätigt sich dieses Ereignis dann auch noch auf Basis des Schlusskurses, stellt sich das nächste Ziel auf die weiter unter verlaufende Bullish-Support ( rot eingezeichnet), die im Bereich um 6.750 verläuft.

Mein Fazit: Was wir bislang gesehen haben, ist nur eine gesunde Konsolidierung. Allerdings sollte jetzt nicht mehr viel auf der Down-Side geschehen. Schließlich hat sich auch der Marktzustand in den USA verschlechtert. Dazu Anfang der kommenden Woche mehr.

Bis dahin sollten Sie der Marke von 7.100 Punkten starkes Augenmerk zukommen lassen und bei einem Unterschreiten auf Schlusskursbasis die damit geäußerte Warnung des Marktes wirklich ernst nehmen.

Ihr Jörg Mahnert

www.XundO.info (Alles rund um Point&Figure)

Aktuelles auch bei: www.twitter.com/joergmahnert


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here