Zahlenticker: Daimlers „verklickte“ Bilanz, BASF-Zahlen „gut behauptet“

0

Eine Mail verschicken, gar noch zum richtigen Zeitpunkt, scheint in unserer hektischen Zeit eine Kunst zu sein. Nach Google hat es nun auch Daimler geschafft, eine „verklickt“-Bilanz hinzulegen. Wenn es auf facebook wiederum dazu eine Gruppe geben würde – ich wäre als Finanzjournalist mit einem “ i like it“ sofort dabei…

Schauen wir zunächst in die USA. Nachbörslich gaben Zynga und Symantec schon mal Zahlen bekannt. Während der Online-Spielehersteller Zynga einen Nettoverlust bekannt gab, konnte der Software-Konzern Symantec einen leichten Umsatz- und Gewinnanstieg verbuchen. Auf bereinigter Basis wurden die Erwartungen übertroffen. Der Ausblick überzeugte ebenfalls.

„Tatort“ Deutschland, Stuttgart. Die Mail-Bilanz. Fakten dazu. Daimler hat nach einem Gewinnrückgang im dritten Quartal seine Ergebnisprognose für 2012 um eine Milliarden Euro reduziert. Für das Gesamtjahr stellte Konzernchef Dieter Zetsche einen Betriebsgewinn von rund acht Milliarden Euro in Aussicht. Der Nettogewinn ist im dritten Quartal auf 1,2 Milliarden Euro von 1,36 Milliarden im Vorjahreszeitraum gesunken. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) fiel auf 1,921 (Vorjahr: 1,968) Milliarden Euro. Der Umsatz kletterte hingegen trotz Absatzflaute in den von der Schuldenkrise gebeutelten südeuropäischen Ländern um acht Prozent auf 28,6 Milliarden Euro.

BASF hat ebenfalls seine Bilanz präsentiert: Nach einem soliden 1. Halbjahr hat sich das BASF-Geschäft auch im 3. Quartal insgesamt gut behauptet. Der Umsatz stieg vor allem mengenbedingt um 8 % auf 19 Milliarden €. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen lag mit knapp 2,1 Milliarden € um 5 % über dem Wert des Vorjahresquartals Das Unternehmen rechnet nicht mit einer Belebung des weltweiten Wirtschaftswachstums und der Nachfrage im Chemiegeschäft im 4. Quartal 2012. „Dennoch streben wir weiterhin an, bei Umsatz und EBIT vor Sondereinflüssen die Spitzenwerte des Jahres 2011 zu übertreffen“, so Bock. Gestützt werde die Prognose durch die Wiederaufnahme der Erdölproduktion in Libyen und das erfolgreiche Geschäft mit Pflanzenschutzmitteln. Die Segmente Oil & Gas sowie Agricultural Solutions werden 2012 Spitzenergebnisse erzielen. Das Ergebnis des Chemiegeschäfts wird im Jahr 2012 unter dem Wert des Vorjahres liege


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here