Nokia: Fast 1 Milliarde Verlust, Aktienkurs schießt nach oben

3
2.832 views

Es gab einmal eine Zeit, in der war der finnische Handyhersteller Nokia (WKN 870737)  nicht nur die weltweite Nummer eins bei den Mobiltelefonen, sondern auch das wertvollste Unternehmen Europas. Doch diese Zeiten sind vorbei. Zu stark ist die Konkurrenz von Samsung (WKN 881823) und Apple (WKN 865985) im lukrativen Smartphone-Geschäft. Nun machten sich diese Schwächen in einem Quartalsverlust von fast 1 Mrd. Euro bemerkbar.

Im dritten Quartal musste Nokia einen Nettoverlust von 969 Mio. Euro ausweisen, nach einem Verlust 68 Mio. Euro im Vorjahr. Damit hat Nokia in den ersten drei Monaten dieses Jahres Verluste  von insgesamt 3,3 Mrd. Euro verzeichnet. Beim Umsatz ging es von 9,0 Mrd. Euro auf 7,2 Mrd. Euro nach unten. Die schwierige Situation auf dem Handymarkt machte sich für den einstigen Marktführer anhand einiger sehr enttäuschender Zahlen bemerkbar. Demnach ist beispielsweise der Durchschnittspreis, den die Finnen für ihre Handys erzielen konnten, diesmal von 51 Euro vor einem Jahr auf nun 43 Euro gesunken. Der Handy-Absatz ging um 22 Prozent auf 82,9 Modelle zurück. Auch bei den Smartphones wurde ein deutlicher Rückgang um 63 Prozent auf 6,3 Millionen Stück verbucht. Zudem verschlechterte sich im dritten Quartal der Absatz bei den Lumia-Modellen von 4 Millionen Stück im zweiten Quartal auf nun 2,9 Millionen Einheiten. Die Lumia-Modelle dienen eigentlich als der große Hoffnungsträger des Unternehmens. Das Unternehmen tröstete sich damit, dass bald verheißungsvolle Lumia-Smartphones mit dem neuen Windows Phone 8-Betriebsysytem auf den Markt kommen und die Käufer lediglich darauf warten würden.

So düster diese Zahlen auch sein mögen, am Markt wurde sogar noch schlimmeres erwartet. Aus diesem Grund legt die Nokia-Aktie kurz nach Bekanntgabe der Ergebnisse für das dritte Quartal auch deutlich an Wert zu. Nachdem das Papier im Juli sein Allzeittief bei 1,33 Euro erreicht hatte, tendiert die Aktie derzeit im Bereich von 2,30 Euro, was eine beeindruckende Aufholjagt bedeutete. Jedoch muss man sich dabei auch vergegenwärtigen, dass die Aktie im Jahr 2000 bei 66 Euro stand.

Seit Jahren warten die Investoren, dass den Finnen der Turnaround gelingt, doch die Konkurrenz mit Samsung und Apple ist aktuell einfach zu erdrückend. Aber das Management versucht es immer und immer wieder. Jetzt soll das Lumia 920 die Wende bei den Smartphones bringen. Falls dies nicht gelingen sollte, dürfte Nokia immer noch ein interessanter Übernahmekandidat sein. Denn das Unternehmen verfügt weltweit immer noch über erstklassige Vertriebskanäle. Zudem haben die Finnen sehr viele attraktive Patente im Portfolio. Wie wichtig diese im Technologiebereich sein können sehen wir anhand der anhaltenden Rechtsstreitigkeiten zwischen Apple und Samsung.


3 KOMMENTARE

  1. Wäre kein schlechtes Investment gewesen, bei 1,40 Euro rein, bei 2,30 Euro wieder raus, in zwei Monaten. Aber über den kurzfristigen Kursanstieg hinaus scheint Nokia kein gutes Investment zu sein. Und wie die FTD heute schreibt, scheint es nun auch ziemlich Probleme mit dem Hoffnungsträger Lumia zu geben, die Verkaufszahlen sind wohl eingebrochen. Bin echt mal gespannt, wie es bei denen weitergeht bzw. ob die die Kurve noch kriegen…

  2. Ein Vorteil hat Nokia: Sie werden derzeit von allen unterschätzt. Nur ob sie das am Ende wirklich für sich nutzen können, stelle ich mal in Frage. Das Jahresendgeschäft wird es zeigen. Das neue iPhone dürfte mal wieder das Maß aller Dinge sein und Nokia hinterher trotteln…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here