Wal-Mart: Mit niedrigen Preise zum Erfolg

0

Da die wirtschaftliche Entwicklung zuletzt alles andere als rosig aussah, ist man beim weltweit größten Einzelhandelskonzern Wal-Mart (WKN 860853) dazu übergegangen, die Kunden mit Preissenkungen in die Verkaufszentren zu locken. Die jüngsten Umsatzstatistiken sprechen für einen Erfolg dieser Preispolitik.

Die positiven Ergebnisse wurden nicht nur von der Hauptversammlung, sondern auch von den Börsen sehr positiv aufgenommen. Immerhin sprang die Wal-Mart-Aktie zwischenzeitlich auf 76,81 US-Dollar und damit auf ein neues 40-Jahres-Hoch. Dies war der bisherige Höhepunkt eins Anstiegs, der das Papier in diesem Jahr um mehr als 25 Prozent ansteigen ließ.

In den beiden vergangenen Jahren hatte der Konzern noch mit rückläufigen Umsätzen auf gleicher Ladefläche zu kämpfen, doch diese Schwächephase scheint nun überwunden zu sein. Gleichzeitig freute man sich auf Unternehmensseite über ein gutes Geschäft zu Schulbeginn, bei dem Schreibutensilien und Schulbedarf verstärkt Absatz finden. Die Aktionäre erwartet zusätzlich eine höhere Dividende. Diese soll von 1,46 US-Dollar um 9 Prozent auf 1,59 US-Dollar ansteigen.

Neben der verbesserten Umsatzentwicklung, dürfte man sich bei Wal-Mart sehr über die Nachricht gefreut haben, dass die indische Regierung ungeachtet der landesweiten Proteste an ihren Plänen festhält, den indischen Markt für ausländische Supermarktketten zu öffnen. Scott Price, President und CEO für die Asien-Region sagte im September dem „Wall Street Journal“, dass Wal-Mart seine ersten Filialen in Indien voraussichtlich in den nächsten zwölf bis 18 Monaten eröffnen werde.

Zwar dürfte auch der deusche Einzelhändler Metro (WKN 725750) von der Öffnung des indischen Marktes profitieren, jedoch kann der Konzern derzeit von den Ergebnissen beim Konkurrenten Wal-Mart nur träumen. Metro hat seine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr um 15 Prozent gesenkt auf nun 2 Mrd. Euro – und damit den Aktienkurs weiter auf Sinkflug geschickt.

Bei der Hauptversammlung gab es dann aber auch einen kleinen Wermutstropfen. Wal-Mart musste sein Umsatzerwartungen für das Geschäftsjahr 2013 nach unten schrauben. Rechnete Wal-Mart zuvor noch mit einem Umsatz in der Spanne von 469,3 bis 478,2 Mrd. US-Dollar, werden nun noch 466 bis 475 Mrd. US-Dollar erwartet.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here