Nächster IPO: Schweizer Peach Property Group plant Börsengang der deutschen Tochter

0

Der Börsengang von Talanx (WKN TLX100) scheint sich mehr und mehr als Initialzündung für den deutschen IPO-Markt zu erweisen. Die schweizerische Immobiliengesellschaft Peach Property Group (WKN A1C8PJ) plant für ihre indirekte deutsche Tochtergesellschaft Peach Property Group (Deutschland) noch im vierten Quartal 2012 den Börsengang an den Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Die entsprechenden Vorbereitungen seien offenbar in einem fortgeschrittenen Stadium. Doch ganz wollen die Schweizer nicht loslassen: Die Peach Property Group will auch künftig die Mehrheit an der deutschen Tochtergesellschaft halten.

Bislang hat die Peach Property Group (Deutschland) für die Schweizer Muttergesellschaft in Deutschland als exklusiver Full-Service-Provider Immobilien im Luxussegment entwickelt. Sie zählt zu den führenden Entwicklern von Immobilien im Luxussegment in Deutschland und ist laut Branchenstudien derzeit die Nummer zwei in diesem Markt. Die Peach Property Group (Deutschland) ist in der Entwicklung gleichermassen in den Bereichen Neubau und in der hochwertigen Sanierung von Objekten (Refurbishment) tätig. Neben den jüngst akquirierten Projekten aus den Bereichen Refurbishment und Entwicklung im Luxussegment besitzt sie zudem Bestandsimmobilien in Deutschland. Mit der Kombination dieser drei Bereiche beabsichtigt die Peach Property Group (Deutschland), attraktive Eigenkapitalrenditen aus dem Entwicklungsbereich mit stetigen Cashflows aus der Vermietung zu verbinden. Die Peach Property Group (Deutschland) hat seit der Umsetzung des Drei-Säulen-Modells Umsatz und Ergebnis signifikant gesteigert. Im ersten Halbjahr 2012 lag der Nettogewinn mit 3,4 Mio. Euro deutlich über dem Gewinn des Gesamtjahrs 2011.

Laut Dr. Thomas Wolfensberger, CEO der Peach Property Group, sollen die erwarteten Mittel aus dem Börsengang vor allem zum weiteren Ausbau der Pipeline und zur Beschleunigung des profitablen Wachstums von Peach Property Group (Deutschland) genutzt werden. So verfüge das Unternehmen über eine attraktive Projektpipeline für Neubau und Refurbishment und befinde sich in Gesprächen über weitere Projekte. Man darf daher gespannt sein, wie die weiteren Details des Börsengangs aussehen. Interessant könnte die Aktie durchaus sein.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here