Charttechnik Commerzbank: Über GD200 – nun weitere 30-40% Gewinn möglich

18. September 2012 | Von | Kategorie: Aktie im Fokus

Schauen wir mal wieder auf Deutschlands Zockeraktie Nummer Eins. Die Commerzbank. 30 Prozent Kursgewinn in sieben Handelstagen – das erinnert einen schon fast wieder an den Neuen Markt. Aber nein – wir reden von einem DAX-Titel. Und es wären jetzt weitere 30-40 Prozent drin. Die Charttechnik gibt grünes Licht.

Lassen wir an dieser Stelle bewusst das fundamentale Drumherum weg. Keine Debatte um Spareinlagen und das ganze. Wir reden von einer Aktie, die man nicht als Langfrist-Anlage derzeit sehen sollte. Sondern um kurzfristig Kohle zu machen. Denn:

Bildschirmfoto 2012-09-17 um 22.32.55.png

Der Wahnsinns-Aufstieg hat das Papier nicht nur über die 1,50-Euro-Marke gehievt, sondern gleich mal auch über den langfristigen gleitenden Durchschnitt übersteigen lassen. Mit dem Schlusskurs von Montag bei 1,644 Euro steht die Aktie deutlich über dem GD200, der aktuell bei 1,51 Euro verläuft. Der Wahnsinn. Wer hätte das im Juni gedacht. Jetzt heißt es „weitermachen“. Unser am 12.09.2012 ausgegebenes Ziel von 1,65 Euro haben wir (eigentlich) erreicht. Das nächste lautet 2,00 Euro. Aber aufgepasst:

Die Aktie ist nach wie vor ein heißes Eisen und hochvolatil. Stopp-Loss-Marken ( so bei 1,15 Euro wird es richtig gefährlich und man hat dann schon viel Kohle verloren…) sollte man als Werkzeug auf jeden Fall beibehalten! Zumal vor dem Hintergrund, dass die Aktie ein Höllentempo hinter sich hat, was auf ein “heißlaufen” deutet. Das kann nicht gut sein. Aber wie gesagt: Die Coba-Aktie ist halt auch ne Zocker-Aktie derzeit…

Schlagworte: ,

Ein Kommentar auf "Charttechnik Commerzbank: Über GD200 – nun weitere 30-40% Gewinn möglich"

  1. [...] Der zuletzt ziemlich stark gestiegenen Aktie widmen sich DieBörsenblogger und identifzieren einen weiteren möglichen Kursgewinn von 30 – 40 Prozent aus charttechnischer Sicht. [...]

Schreibe einen Kommentar