Zahlenticker: Es ballert bei Smith & Wesson, Aktie geht durch die Decke

0

Die Earning Season ist vorbei und dennoch gibt es ab und zu noch ein paar Highlights. Eines davon war sicher gestern der Hersteller von Handfeuerwaffen Smith & Wesson Holding Corp. (WKN 797652). Die Ballerjungs konnten die Erwartungen schlagen. Die Aktie ging nachbörslich dann ab…

Der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft im vergangenen Quartal belief sich auf 28 Cents je Aktie. Analysten hatten zuvor ein EPS von 18 Cents erwartet. CEO James Debney erklärte, dass man sich in den vergangenen Monaten erfolgreich auf das Unternehmenswachstum und die Profitabilität im Kerngeschäft Handfeuerwaffen konzentriert habe. So kann man das sehen, bei diesem Ergebnis. Tollen Job gemacht, sage ich nur!

Auch der Ausblick ist vielversprechend. Für das laufende zweite Quartal erwartet Smith & Wesson einen Umsatz von 130 bis 135 Mio. US-Dollar sowie ein EPS von 19 bis 21 Cents. Die Analystenschätzungen liegen hier bei 13 Cents / EPS sowie einem Umsatz von 119 Mio. US-Dollar.

Bildschirmfoto 2012-09-07 um 08.11.17.png

Nachbörslich gewann der Titel dann über 20% hinzu… Mein Fazit: Gut, dass die Amis so auf Ballersachen stehen, warum nicht davon im Depot profitieren…


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here