Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

1

Die Ankündigung der EZB, Anleihen angeschlagener Staaten zu kaufen, hat die Kurse gestern kräftig angeschoben. Der DAX nimmt jetzt sein Jahreshoch ins Visier.

Seitwärtsbewegung beendet

Vor der EZB-Sitzung hatte der DAX seine richtungslose Seitwärtsbewegung fortgesetzt. Dabei wurde die zentrale Haltezone bei knapp unter 6.900 Punkten ein weiteres Mal bestätigt. Am Mittwoch fiel der Index im Tief bis auf 6.893, drehte an dieser soliden Unterstützung aber erneut nach oben. Gestern wurde die vorangegangene Seitwärtsbewegung mit einem dynamischen Ausbruch unter hohen Umsätzen beendet.

Angriff auf das Jahreshoch steht an

Dabei wurden nicht nur die 30-Tage-Linie (6.994) und die 7.000er-Marke klar zurückerobert. Auch das Erholungshoch vom 21. August (7.105) wurde klar übersprungen. Mit dem Schlusskurs bei 7.167 stehen einem Angriff auf das Jahreshoch vom März bei 7.194 nun keine charttechnischen Widerstände mehr entgegen.

Weiterer Anstieg wahrscheinlich

Zudem schloss der DAX über dem oberen Bollinger-Band. Nachdem sich die Bänder im Zuge der jüngsten Seitwärtsbewegung eng zusammengezogen haben, lässt der Ausbruch über das obere Band eine Trendbewegung erwarten. Wird das Jahreshoch bei 7.194 überwunden, ist 2011er-Hoch bei 7.600 mittelfristig ein durchaus realistisches Ziel. Zuvor bieten zwei markante Hochs vom Juli letzten Jahres (7.382/7.524) Widerstand.


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here