Cisco: Starke Quartalszahlen und Dividendenerhöhung könnten Kurs weiter Auftrieb verleihen

2

Gute Nachrichten für Anleger des amerikanischen Netzwerkspezialisten Cisco Systems (WKN 878841). Nachdem das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2011/12 noch Summasummarum das Anlegerherz enttäuscht hatte (siehe Cisco patzt trotz Rekordzahlen beim Ausblick – Aktie wird abgestraft), gelang im Schlussquartal die positive Überraschung in Vollendung. Die Erwartungen wurden übertroffen und rechtfertigen so im Nachhinein den jüngsten Kursanstieg um knapp 20 Prozent. Zudem wurde ein kräftiger Dividendenanstieg angekündigt. Doch kann sich die jüngste Kurserholung weiter fortsetzen?

Auf Jahressicht steigerte der Konzern den Umsatz von 43,2 Mrd. US-Dollar auf nun 46,1 Mrd. US-Dollar, einen neuen Rekordwert. Beim Ergebnis wurden ebenfalls neue Höhen erreicht: 8,04 Mrd. US-Dollar bzw. 1,49 US-Dollar je Aktie gegenüber 6,49 Mrd. US-Dollar bzw. 1,17 US-Dollar je Aktie im Vorjahr.

Schaut man sich die Produktpalette etwas näher an, fallen die Verkäufe im Switch-Geschäft (14,5 Mrd. US-Dollar, +3 Prozent) sowie im Service-Geschäft (9,7 Mrd. US-Dollar, +12 Prozent) ins Auge. Daneben stieg der Router-Umsatz um 2 Prozent auf 8,4 Mrd. US-Dollar. Der Umsatz der Bereiche Collaboration (4,1 Mrd. US-Dollar, +3 Prozent), Service Provider Video (3,9 Mrd. US-Dollar, +11 Prozent), Security (1,3 Mrd. US-Dollar, +12 Prozent) entwickelte sich ebenfalls solide. Im Wireless-Geschäft stieg der Umsatz sogar um 19 Prozent auf nun 1,7 Mrd. US-Dollar. Noch stärker wuchs nur das Data Center-Geschäft (1,3 Mrd. US-Dollar, +87 Prozent).

Im abgelaufenen Schlussquartal allein stieg der Umsatz um 4,4 Prozent auf 11,69 Mrd. US-Dollar. Der Gewinn wiederum stieg von 1,23 Mrd. US-Dollar bzw. 22 Cents je Aktie auf nun 1,92 Mrd. US-Dollar bzw. 36 Cents je Aktie. Der bereinigte Gewinn wurde mit 47 Cents je Aktie angegeben, nach 40 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Damit wurden die Erwartungen klar übertroffen. Analysten hatten im Vorfeld einen Umsatz von lediglich 11,6 Mrd. US-Dollar sowie ein Ergebnis von 46 Cents je Aktie erwartet. Die positive Gewinnentwicklung profitierte dabei von geringeren Kosten infolge von Personalabbau und Preissenkungen, die seitens der Kunden gut angenommen wurden.

Der Blick in die Zukunft sieht ebenfalls rosig aus. Für das laufende erste Geschäftsquartal 2012/13 prognostizieren Analysten im Durchschnitt einen Erlösanstieg um 3,6 Prozent auf 11,66 Mrd. US-Dollar. Beim bereinigten EPS wird ein Anstieg von 43 Cents im ersten Geschäftsquartal 2011/12 auf dann 46 Cents prognostiziert. Cisco selbst ist da zwar noch zurückhaltend, aber das muss ja nichts heißen, wie wir gesehen haben. Der Umsatz soll um 2 bis 4 Prozent steigen, während das EPS bei 45 bis 47 Cents gesehen wird.

Nicht unterschlagen sollte man auch das Dividendenthema. Hier wurde nämlich eine Erhöhung angekündigt. So soll die quartalsweise Ausschüttung von 8 Cents je Aktie auf nun 14 Cents je Aktie steigen.


Quelle: comdirect

Für den Kurs sieht es so gesehen also positiv aus. Die Dividendenerhöhung dürfte als Abwärtsschutz gut Dienste leisten. Nach oben ist nun alles möglich. Nächste wichtige Kursmarke ist das April-Hoch bei 21,30 US-Dollar. Aus Analysensicht ist sogar noch deutlich mehr drin. Stifel Nicolaus („Buy“) erwartet 23 US-Dollar, Goldman Sachs („Conviction Buy List“) sogar 24 US-Dollar. JP Morgan („Overweight“) wiederum erwartet nur 19 US-Dollar. Der US-Tech-Titel könnte also durchaus einen Blick Wert sein.

[edit: Um Chart und Umsatzdetails ergänzt]


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here