adidas zieht für sich positive Bilanz der Olympischen Spiele, Aktie vor neuen Hochs?

1

Die Olympischen Spielen laufen offenbar nicht nur für deutsche Athleten zuletzt imm besser. Auch bei adidas (WKN A1EWWW) stellt sich Optimismus ein. Der Sportartikel-Hersteller zieht zum Ende der Olympischen Spiele 2012 in London eine positive Bilanz. „Unsere Präsenz rund um die Olympischen Spiele war fantastisch“, erklärte heute Konzernchef Herbert Hainer. „Wir haben die höchsten Merchandising-Umsätze mit Olympia-Produkten aller Zeiten erzielt, zudem wird 2012 für die adidas Gruppe ein Jahr mit Rekordumsätzen in Großbritannien sein. Dies ist eine hervorragende Grundlage, um bis zum Jahr 2015 die Marktführerschaft in Großbritannien zu erreichen.“

Laut adidas nahm der Umsatz der Marke adidas in Großbritannien im ersten Halbjahr 2012, beflügelt von der großen Nachfrage nach olympischen Lizenzprodukten, währungsbereinigt um 24 Prozent zu. Im Vergleich zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking ist der Umsatz mit olympischen Lizenzprodukten in Großbritannien um 250 Prozent gestiegen. Global betrachtet erhöhte sich der Umsatz des adidas Konzerns im ersten Halbjahr 2012 auf währungsbereinigter Basis um 11 Prozent und in Euro um 16 Prozent auf 7,3 Mrd. Euro.


Quelle: comdirect

Die gute Performance im Sportbereich dürfte sich auch auf die Aktie auswirken. Das sehen auch die Analysten so. Goldman Sachs beispielsweise stufte die Aktie am Dienstag erneut mit „buy“ ein und erhöhte das Kursziel von 91,70 Euro auf nun 95,50 Euro. Das wäre ein aktuelles Kurspotenzial von rund 55 Prozent. Doch zunächst muss einmal das bisherige Jahreshoch bei rund 64 Euro überwunden werden. Mit einem 2013er KGV von 13,7 ist auf jeden Fall noch Luft nach oben. Versüßt wird das Ganze noch mit einer Dividendenrendite von aktuell 2,4 Prozent. Wer auf Sportaktien steht, kommt an adidas nicht vorbei!


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here